ÖFB-Stars: Optimal vorbereitet in die EM

Steffen Hofmann

ÖFB-Stars: Optimal vorbereitet in die EM

Österreich-Experte kommentiert die EM - diesmal: der ÖFB-Auftakt.

Das lange Warten hat ein Ende. Endlich geht auch für Österreich die EURO los. Alles, was bisher war, zählt nicht mehr. Heute beginnt eine neue Zeitrechnung. Ich bin davon überzeugt, dass das Team top vorbereitet auf den Tag X ist. Ein Sieg gegen Ungarn könnte eine Euphorie im Land auslösen. So wie in Deutschland. Anstatt in Schwarz-Rot-Gold nur in Rot-Weiß-Rot.

Ich habe im TV die Ankunft der Spieler gesehen. Sie wirkten konzentriert. Sie sind fest entschlossen, in Frankreich Geschichte zu schreiben. Nach der überzeugenden Qualifikation traue ich es dem Team auch zu, in die K.-o.-Runde vorzustoßen. Und dort ist alles möglich. Da entscheidet die Tagesverfassung.

Die Vorfreude auf dieses Turnier war riesengroß. Dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen in der Bevölkerung. Die Spieler sind sich dessen bewusst. Trainer Marcel Koller hat die Mannschaft jetzt fast drei Wochen auf dieses Turnier vorbereitet, die Spannung ist zum Greifen.

Noch näher zusammengerückt
Die Niederlage gegen die Niederlande war vielleicht sogar ein Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt. Ein Wachrüttler. Die Truppe ist noch näher zusammengerückt und wird keineswegs überheblich in die EURO gehen. Auch die Ungarn werden sie nicht unterschätzen. Das Turnier hat bisher gezeigt, dass auch die sogenannten Kleinen gefährlich sein können.

So ein Turnier ist für jeden Spieler das Größte. Das wissen auch die Teamspieler. Leider konnte ich nie dabei sein.