Beric kostete Rapid die Millionen-Liga

Matchball vergeben

Beric kostete Rapid die Millionen-Liga

Slowene nach CL-Out gegen Donezk wohl kaum mehr zu halten.

Beinahe hätte er Rapid in letzter Minute in die Königsklasse geköpft. Aber war das das letzte Spiel von Robert Beric für Grün-Weiß? Der Stürmer wird seit Wochen von zwei Klubs heftig umworben – Reading und St. Etienne. Reading hat jetzt das Angebot erhöht, ist bereit, 5 Millionen Euro hinzublättern. Die Entscheidung muss noch diese Woche fallen, am 31. August endet die Transferzeit.

+++ Bitteres Rapid-Out gegen Donezk +++

Beric-Abgang steht wohl bevor
Rapid hat immer gesagt, man wolle mit Beric ins Champions-League-Play-off gehen. Hätten es die Grün-Weißen in die Gruppenphase geschafft, wäre es leichter gewesen, den Slowenen zu halten. Jetzt spricht fast alles für einen Abgang von Beric. Im Interview nach dem bitteren 2:2 bei Donezk war Beric den Tränen nahe, wollte auf die Frage, ob es sein letztes EC-Spiel für Rapid war nicht anworten.

+++ Basel blamiert sich ohne Janko gegen Tel Aviv +++

Ob sich Rapid mit fünf Millionen Euro zufrieden gibt? Fraglich – immerhin ist es verdammt schwierig, jetzt in der kurzen Zeit noch einen Ersatz zu finden. Vielleicht muss Reading noch einmal nachbessern. Einen Torjäger braucht der englische Zweitligist jedenfalls wie einen Bissen Brot – nach vier Runden noch kein Sieg und erst zwei Treffer.