0:1 - Klopp beißt sich gegen Atletico Zähne aus

Champions League

0:1 - Klopp beißt sich gegen Atletico Zähne aus

Fehlstart von Liverpool in die K.O.-Phase der Champions-League - Titelverteidiger verliert bei Atletico.

Liverpool hat sich im ersten Teil des Achtelfinales der Fußball-Champions-League keine gute Ausgangsposition geschaffen. Der Titelverteidiger unterlag am Dienstagabend überraschend bei Atletico Madrid mit 0:1 und steht daher im Rückspiel am 11. März an der Anfield Road stark unter Druck.

Für Liverpool begann die Partie im Estadio Metropolitano mit einer kalten Dusche. Nach einem Koke-Corner kam der Ball in der vierten Minute glücklich vom Fuß von Liverpools Fabinho zu Saul Niguez, der schnell reagierte und aus kürzester Distanz abstaubte. Für den 25-jährigen Spanier war es der Premierentreffer in der laufenden Saison der "Königsklasse" und insgesamt der zehnte.

Sonst war offensiv vorerst auf beiden Seiten wenig zu sehen. Atletico verteidigte den Vorsprung geschickt, hatte in der ersten Hälfte nicht einmal 30 Prozent Ballbesitz, hielt den Supersturm des Favoriten aber gut in Schach. Auch nach der Pause änderte sich an der Charakteristik des Spiels kaum etwas. Liverpool dominierte zwar, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. In 90 Minuten blieb die in der Premier League konkurrenzlose Elf von Coach Jürgen Klopp ohne Schuss auf das Tor.

Der Ort, an dem die "Reds" am 1. Juni 2019 den Champions-League-Triumph fixiert hatten, brachte ihnen also diesmal kein Glück.