1:2 – Rapids CL-Traum platzt gegen Gent

CL-Qualifikation

1:2 – Rapids CL-Traum platzt gegen Gent

Rapid unterliegt in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation KAA Gent mit 1:2, steht aber dennoch fix in der Gruppenphase der Europa League.

Rapids Anlauf zur dritten Teilnahme an der Fußball-Champions-League ist gescheitert. Die Wiener mussten sich am Dienstag in der 3. Qualifikationsrunde auswärts KAA Gent 1:2 (0:1) geschlagen geben. Nach dem Aus in der vorletzten Runde vor der "Königsklasse" bleibt Rapid das Ticket für die Europa-League-Gruppenphase als Trost.
 
Niklas Dorsch (36.) und Roman Jaremtschuk (59.) per Foulelfmeter schossen die in der Liga schwächelnden Belgier 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer von "Joker" Yusuf Demir (93.) kam zu spät. Österreichs Rekordmeister war unter Zuschauerausschluss in der Ghelamco Arena von Gent nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft, erspielte sich aber zu wenige Topchancen. Zwei Unbedachtheiten besiegelten das K.o.
 
© GEPA
 
Gent streicht für den Sieg, der ein Duell mit Dynamo Kiew bereit hält, fünf Millionen Euro ein. Die Hütteldorfer erhalten drei Millionen Euro Startgeld für die Europa League (Auslosung am 2. Oktober), wo sie zum achten Mal in der Hauptrunde stehen. Zweimal (2015/16, 2018/19) gelang dann auch der Aufstieg.
 

Rapid von Anfang an sehr bemüht

Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer setzte auf die Startelf vom 1:0-Sieg in der 2. Runde bei Lok Zagreb. Im Vergleich zum 4:1-Auftaktsieg in der Liga gegen Admira rutschte der wieder fitte Kelvin Arase anstelle von Demir in die Aufstellung. Für Gent, das sich nach Kritik aus den Spielerreihen am Tag vor dem Spiel von Kurzzeittrainer Laszlo Bölöni getrennt hatte, stand der im Sommer gekommene Co-Trainer Wim de Decker (38) an der Seitenlinie. Der ukrainische Starstürmer Jaremtschuk, der als Revolutenführer bei Bölöni in Ungnade gefallen war, durfte von Beginn an stürmen.
 
© GEPA
 
Rapid startete ambitioniert und hatte nach sechs Minuten drei gute Offensivszenen geliefert. In der 17. Minute schnupperte Grün-Weiß am 1:0, Thomas Murg zielte nach einem 40-m-Lauf und Haken knapp am Tor vorbei (17.). Der belgische Vorjahreszweite hatte die muntere Partie zu diesem Zeitpunkt bereits mit körperlicher Präsenz unter Kontrolle gebracht. Und verwertete seine erste Großchance zur Führung: Der einlaufende Dorsch wurde bei einer Maßflanke von der rechten Seite sträflich allein gelassen und köpfelte im Fünfmeterraum ein (36.).
 

Anschlusstreffer in der Nachspielzeit

Rapid rückte auf. Das rächte sich beinahe nach einem Ballverlust in der 45. Minute: Jaremtschuk legte sich nach einem Solo über das halbe Feld im entscheidenden Moment den Ball zu weit vor. Rapid-Goalie Richard Strebinger war rechtzeitig draußen. Im Gegenzug zwang Taxiarchis Fountas mit einem Fernschuss Goalie Davy Roef zur ersten wirklichen Parade.
 
© GEPA
 
Nach dem Seitenwechsel meldete sich Rapid-Stürmer Ercan Kara: Ein Versuch aus spitzem Winkel (51.) und einer aus zentraler Position (53.) segelten jeweils über die Latte. Wenig später legte Leo Greiml seinem Gegenspieler Giorgi Chakvetadze mit einer ungeschickten Aktion ein Bein im Strafraum. Der ins Eck abtauchende Strebinger war beim zentral geschossenen Elfer von Jaremtschuk zwar mit dem Bein, aber nicht mehr entscheidend dran (59.).
 
Kühbauer reagierte mit einer Systemumstellung und brachte Demir für den schwachen Arase. Die Rapid-Angriffe häuften sich, Gent verwaltete die Führung aber anständig. Bis zur 93. Minute, als Demir aus 18 Metern zum 1:2 abzog. Die Rettung in die Verlängerung war möglich: Greiml vergab das mögliche 2:2 per Kopf (95.). Rapid muss weiter auf die dritte CL-Teilnahme nach 1996/97 und 2005/06 warten.
 
 
Die Partie zum Nachlesen HIER im sport24-LIVE-Ticker:

 

 Ende

Schlusspfiff! Rapid unterliegt Gent mit 1:2.

 94. Min

Greiml mit der Riesen-Chance

Der Innenverteidiger von Rapid steigt auf, bringt den Ball aber nicht gut genug aufs Tor. Die Verlängerung auf dem Kopf von Greiml - unglaublich!

 93. Min

Rapid mit dem Anschlusstreffer - 1:2!

Yusuf Demir bringt den Ball an der Strafraumgrenze nach einem starken Pass unter Kontrolle und schießt das Leder in die untere linke Ecke ins Netz. Anschlusstreffer!

 88. Min

Fountas zieht ab

Wir notieren zumindest mal einen Torversuch. Taxi Fountas bekommt einen genauen Pass von Maxi Ullmann zugespielt und schießt direkt aus mittlerer Entfernung auf das Tor. Ein schöner Schuss, der aber knapp über die Latte geht.

 85. Min

Rapid braucht weiter zwei Treffer, um sich zumindest noch in die Verlängerung zu retten. Momentan sieht es aber nicht danach aus, dass die Hütteldorfer ein Tor erzielen könnten. Rapid wirkt leicht kraftlos, kommt nicht mehr zu zwingende Torchancen. Gent lässt Ball und Gegner laufen.

 77. Min

Die Partie wirkt jetzt sehr zerfahren. Die Belgier spielen geschickt auf Zeit, eine längere Verletzungspause gibt es auch zugunsten von Gent.

 70. Min

20 Minuten bleiben den Hütteldorfern die Partie noch zu drehen. Gelingt das Wunder? Derweil sieht es leider nicht danach aus ...

 64. Min

Gent lässt jetzt den Ball mit dieser Führung gut laufen, doch Rapid erkämpft sich die Kugel. Der Wille ist noch da! Die Hütteldorfer zeigen gutes Passspiel in den eigenen Reihen. Ein druckvoller Angriff gelingt aber nicht.

 58. Min

Tor! 2:0 für Gent!

Strebinger ist mit den Beinen noch dran aber Roman Yaremchuk trifft trotzdem für die Belgier. Das wird jetzt ganz schwer für Rapid.

 56. Min

Elfmeter für Gent!

Dummes Foul! Gent-Stürmer Chakvetadze wird im Strafraum von Greiml zu Fall gebracht, der ein bisschen hart in den Zweikampf geht. Elfmeter! Klare Sache ...

 52. Min

Chance für Rapid

Ercan Kara erreicht einen genauen Pass in den Strafraum, steht mit dem Rücken zum Tor, dreht sich und haut einen kraftvollen Schuss in Richtung Tor, der nur knapp über die Latte fliegt. Gute Chance für Rapid!

 46. Min

Anpfiff der 2. Hälfte

Die Spieler sind wieder auf dem Platz. Bleibt abzuwarten ob Didi Kühbauer die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden hat. Die Entwicklung in der 1. Hälfte war jedenfalls unglücklich. Los geht's in die nächsten 45 Minuten!

rapid-gent.jpg © GEPA

 45. Min

Halbzeit!

Schade für Rapid! Die Anfangsphase war für die Hütteldorfer vielversprechend, doch dann das plötzliche Tor für die Belgier. Klar ist: Gent ist körperlich sehr stark und robust. Die Abwehrkette ist schwer zu durchbrechen, dennoch kann die Truppe von Didi Kühbauer an diese Leistung aufbauen und in der 2. Halbzeit stärker zurückschlagen.

 45. Min

Rapid kämpft weiter, lässt sich vom Rückstand nicht beunruhigen und so ist es Taxi Fountas der sich ein Herz nimmt und mit einem sauberen Schuss aus dem Strafraum abzieht. Tolle Parade vom Gent-Tormann! 2 Minuten Nachspielzeit ...

 37. Min

Dieses Tor ist natürlich bitter für die Hütteldorfer, die gut in die Partie gestartet sind und mehr Spielanteile verzeichnen können.

 36. Min

Führung für Gent - 1:0!

Tor! Flanke an den 2. Pfosten von Sven Kums, Deutschland-Legionär Niklas Dorsch steht völlig ungedeckt und er köpft den Ball mühelos an Strebinger vorbei. 1:0 für die Belgier. Rapid steht unter Zugzwang!

 31. Min

Freistoß von der Strafraumgrenze für Rapid

Thomas Murg verpasst eine schöne Möglichkeit einen Freistoß von der Strafraumgrenze zu verwandeln. Der Ball geht weit über die Latte.

 28. Min

Das Match plätschert so dahin. Außer die Möglichkeit von Murg in der 17. Min. passiert nicht viel. Die Partie ist bislang sehr kampfbetont. Gent mit etwas mehr Ballbesitz, aber noch mit keine nennenswerten Torchancen.

 20:55

Gegner für den Sieger steht fest

Der Sieger dieser Partie trifft auf Dynamo Kiev. Die Ukrainer setzten sich mit einem 2:0 gegen Alkmaar durch.

 21. Min

Rapid zweikampfstark - Gent gefahrlos

Die Partie hat sich etwas beruhigt. Die Belgier können noch keine nennenswerte Offensiv-Aktionen kreieren. Rapid steht bislang gut und ist stark in den Zweikämpfen.

 17. Min

Riesen Chance für Rapid!

Murg zeigt einen erstaunlichen Alleingang. Er schlängelt sich durch die Abwehr und steht alleine vor dem Gent-Tormann. Nach einem angetäuschten Schuss geht der Abschluss aber doch knapp am Tor vorbei. Eine super Möglichkeit für Rapid!

 12. Min

Schrecksekunde bei Taxi Fountas, der nach einem Zusammenstoß behandelt werden muss. Der Leistungsträger der Hütteldorfer kann nach wenigen Minuten aber weiterspielen.

 6. Min

Gute Möglichkeit für Rapid

Maxmilian Ullmann vergibt eine gute Möglichkeit für Rapid. Aus mittlerer Distanz schießt er auf die Tormitte. Aber Davy Roef, der Tormann von Gent, hält mit einer fantastischen Parade.

 3. Min

Beide Mannschaften starten etwas nervös in die Partie. Rapid aber schon aggressiver als die Belgier. Eine interessante Möglichkeiten hatte Rapid bereits, als Fountas alleine die belgische Abwehrkette durchbricht, den Ball aber nicht gut genug unter Kontrolle bringt und gestoppt wird.

 20:29

Anpfiff!

Daumen drücken für Rapid! 3 Schritte trennen die Hütteldorfer noch vom ganzen großen Coup - Champions League! Wenn Rapid gewinnt, stehen sie im CL-Playoff und müssen noch zwei weitere harte Spiele überstehen. Es kann losgehen! Rapid im gewohnten grün-weißen Trikot, Gent in blau.

 19:50

Aufstellung beider Mannschaften in der Übersicht:

rapid-aufstellung.jpg © oe24

 19:42

Als Interimstrainer von Gent wird vorerst der erst im Sommer als Co-Trainer gekommene 38-jährige Wim de Decker eingesetzt. Unterstützt wird er vom Technischen Direktor Peter Balette.

 19:40

Gent-Starstürmer: "Spielen wie Zweitligamannschaft"

Starstürmer Roman Jaremtschuk meinte zum umstrittenen Trainer Bölöni: "Wir spielen wie eine Zweitligamannschaft, die Art, wie wir Fußball spielen, ist einfach schlecht". Als Folge wurde er vom Coach für das jüngste Ligaspiel aus dem Kader gestrichen. Nun hat Bölöni den Machtkampf verloren und wurde gefeuert. Ein gutes Omen für Rapid?

 19:37

Gent feuerte Trainer vor Rapid-Duell

Während bei Rapid gute Stimmung herrscht, wurde bei den Belgiern noch vor dem Drittrunden-Spiel der Fußball-Champions-League-Qualifikation Trainer Laszlo Bölöni entlassen. Der 67-jährige Rumäne war damit nicht einmal ein Monat im Amt. Unter seiner Führung gab es in der Liga zwei Niederlagen und immerhin den ersten Saisonsieg in bisher fünf Partien.

 19:36

Barisic vor dem Duell

"Gent ist ganz klarer Favorit, wir sind dort Außenseiter, aber wir wollen trotzdem weiterkommen und alles geben, was in uns drinnen ist. Wir haben nichts zu verlieren, wir haben alles zu gewinnen. Wenn alles passt, können wir auch da in die nächste Runde einziehen", stellte Barisic klar. "Ich hoffe, dass wir mutig auftreten, die Mannschaft ihr Potenzial ausschöpft, wir das Glück auf unserer Seite haben und den Aufstieg schaffen. Aber der Druck, der gegen Lokomotiva Zagreb war, der war ja viel, viel größer als der jetzt. Das ist jetzt so ein Zusatzzuckerl."

 19:34

So sieht die Startelf von Rapid aus!

Rapid-Cheftrainer Didi Kühbauer setzt im K.o.-Spiel auswärts bei KAA Gent auf Altbewährtes. Lediglich eine Umstellung im Vergleich zum Liga-Auftakt gegen die Admira wurde vorgenommen. Kelvin Arase rückt für Yusuf Demir in die erste Elf. Ex-Rapidler Giorgi Kvilitaia steht nicht im Kader von Gegner Gent.

 19:32

Sollte noch ein Leistungsträger abhandenkommen, müsste Rapid Ersatz finden, wobei da auch die internationale Perspektive positiv ins Treffen geführt werden kann. "Die Teilnahme an einer Gruppenphase ist insgesamt sehr, sehr wichtig für den Club, nicht nur aus wirtschaftlicher, sondern auch aus sportlicher Sicht. Es geht auch um die Entwicklung der Mannschaft, um die Entwicklung einzelner Spieler, die können sich auch auf europäischer Bühne gegen sehr, sehr gute Mannschaften präsentieren", erläuterte Barisic.

 19:31

Rapids Kaderplanung

Da das Transferfenster heuer pandemiebedingt noch bis 5. Oktober geöffnet ist, "kann noch sehr viel passieren, sowohl was Abgänge als auch was Zugänge betrifft. Im Moment spielt sich sehr viel hinter den Kulissen ab, es liegt aber noch nichts Konkretes auf dem Tisch", gab der Sportdirektor Einblick. Dem Vernehmen nach dürften vor allem der neue Kapitän Dejan Ljubicic und der griechische Mittelstürmer Taxiarchis Fountas ins Visier ausländischer Clubs geraten sein. Ljubicic versicherte allerdings am Freitag nach dem 4:1-Sieg in der Liga gegen die Admira die Saison für Rapid zu bestreiten.

Rapid_abklatschen.jpg © gepa

 19:30

Rapid trifft auf alten Bekannten

Mit dem georgischen Teamstürmer Giorgi Kvilitaia steht auch ein Ex-Rapidler beim Club aus der Hafenstadt im Nordwestens Belgiens unter Vertrag. "Giorgi pendelt zwischen Kaderplatz und Tribünenplatz", weiß Barisic, dass der 26-Jährige derzeit keinen leichten Stand hat. Kvilitaia war vor zwei Jahren von den Grün-Weißen aus Wien zu den Blau-Weißen nach Gent gewechselt.

Kvilitaia_Gent.jpg © getty

 19:29

"Gent mit guten Einzelspielern gespickt"

Rapid ließ den Gegner, der 2016 im Achtelfinale der Champions League stand, aber heuer mit vier Niederlagen aus fünf Spielen extrem schwach in die Meisterschaft startete, mehrmals bei Spielen in Belgien im Stadion beobachten. "Die sind gut und gespickt mit wirklich guten Einzelspielern, die jederzeit das Spiel entscheiden können", berichtete Barisic. "Sie haben irrsinnige Größe und Robustheit und sind sehr gefährlich bei ruhenden Bällen."

 13:54

Herzlich willkommen im sport24-LIVE-Ticker!

Rapid trifft heute auf den belgischen Vizemeister K.A.A Gent im Duell um die Königsklasse! Die Hütteldorfer wollen an die starken Leistungen in den letzten Wochen mit in die Qualifikation der Champions League nehmen. Mit sport24 sind Sie beim CL-Quali-Hit LIVE dabei!