AEK-Athen-Fans werfen Fackel in Gästesektor: Verletzte

Gewalt-Eskalation

AEK-Athen-Fans werfen Fackel in Gästesektor: Verletzte

Irres Szenen zeigen wie Fan-Chaoten brennende Fackeln in die Menschnemengen werfen. 

Es sind Horror-Szenen, die das Champions-League-Spiel von AEK Athen und Ajax Amsterdam in Athen überschatten. Fan-Chaoten ticken vollends aus und werfen brennende Fackeln in den gegnerischen Sektor, damit sie eine möglichst große Zahl an Menschen verletzen können.

Fan-Chaoten aus Athen schaffen es an den Absperrungen vorbei zu kommen und über die Laufbahn zu den gegnerischen Fans vorzudringen. Vor der Tribüne werfen sie ihre Pyros in die Ränge. Dort explodiert eine Fackel und verletzt offenbar etliche Personen.

© APA

Auf den Ajax-Tribünen gab es Tumulte, die Polizei schritt ein um eine weitere Eskalation zu vermeiden. Schock-Bilder zeigen Fotos von blutenden Ajax-Fans.

© Aris Messinis / AFP

Die Ausschreitungen dürften noch vor der Partie passiert sein. Das Spiel begann regulär um 18.55 Uhr. Aber die Wenigsten konnten sich auf das Match freuen und konzentrieren angesichts dieser Horror-Bilder. 

 

AEK-Fans ticken immer wieder aus

Die Eskalation gegen Ajax ist kein Einzelfall in diesem Jahr. Schon häufiger fielen AEK-Fans negativ wegen Prügeleien auf. Rund um das 1:1 gegen Olympiakos Piräus im Oktober hatten sich Fans Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert.
 

Harte Strafe nach Vorfällen in der griechischen Liga

Ein Sportgericht in Athen entschied, dass der griechische Meister nach den Vorfällen mit dem Abzug von drei Punkten, einer Geldstrafe von 73250 Euro und zwei Spielen ohne Fans bestraft werden soll.
 

Spiel endet 2:0 

Zur Nebensache wurde dann fast schon das Match, in dem sich Ajax mit 2:0 durchsetzte. Der Wiener Maximilian Wöber spielte bei den Siegern durch und kam damit zu seinem dritten Einsatz in der "Königsklasse". Amsterdam löste damit vorzeitig das Achtelfinal-Ticket für die Champions-League.