Das sagte Alaba nach seinen Patzern

Im CL-Duell mit Juve

Das sagte Alaba nach seinen Patzern

Alaba zählte für die "Bild" zu den Verlierern der Partie.

Die Patzer von David Alaba gegen Juve hätte den Bayern beinahe den Aufstieg ins Viertelfinale der Champions League gekostet. Der sonst so souveräne Wiener machte bei den beiden Gegentreffern keine gute Figur und fand in der ersten Spielhälfte überhaupt nicht in die Partie.

+++ Deftige Worte von Guardiola an Bayern-Stars +++

Nach dem 0:2-Rückstand zur Halbzeit kamen Alaba & Co. mit Fortdauer des Spiels aber besser in Schuss. Thomas Müller köpfte die Bayern in der 91. Minute in die Verlängerung, wo Thiago und Coman den Aufstieg fixierten. Vor allem Alaba war nach dem Aufstieg erleichtert. "Was für ein Thriller! So glücklich, dass wir es geschafft haben. #MiaSanMia", twitterte der 23-Jährige.

+++ Italien schimpft über Tomaten-Schiri +++

Kritik von Bild
Von der "Bild"-Zeitung wurde Alaba nach dem Spiel mit Note 6 beurteilt. "Beide Gegentore gehen auf seine Kappe! Beim 0:1 ohne Orientierung im eigenen Sechzehner. Dann Ballverlust in der gegnerischen Hälfte. Folge: Das 0:2", schrieb das Blatt über unseren ÖFB-Star. 

Zudem ist Alaba für die "Bild" einer der Verlierer des "Wunders von München". Abschließend gab es aber doch noch Lob von der Zeitung: "Respekt, dass Alaba trotz seiner Fehler tapfer weiter spielte."

VIDEO: Bayern München nach dem 0:2 - Drama

Video zum Thema: Bayern bereit für neue Herausforderungen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen