Diese Szene rührt ganz England zu Tränen

Vater und Sohn

Diese Szene rührt ganz England zu Tränen

Nach dem Triumph gegen Tottenham war Jordan Henderson von Emotionen übermannt.

Der FC Liverpool gewinnt die Champions League und setzt sich die europäische Fußball-Krone auf. Für viele Spieler wie auch Trainer Jürgen Klopp ein Lohn für die Mühen, eine Revanche für die  letztjährige, bittere Final-Pleite gegen Real. Liverpools Jordan Henderson war von Emotionen übermannt, umarmte seinen Coach und weinte dabei Freudentränen.

Das emotionale Highlight folgte aber erst. Der Kapitän der "Reds" ging zur Seitenlinie, wo sein Vater wartete. Die beiden umarmten sich innig, Henderson begann zu weinen. Die Vorgeschichte ist dramatisch: 2013 erkrankte Hendersons Vater Brian an Kehlkopfkrebs. Während der Behandlungszeit bat er seinen Sohn, ihn nicht zu besuchen. "Er wollte nicht, dass ich ihn so sehe. Also wusste ich, dass es ziemlich schlimm ist", so Henderson in der englischen "Daily Mail".

Brian Henderson ist mittlerweile wieder gesund und war ebenso von dem Moment ergriffen: "Ich bin so stolz. Unglaublich stolz. Es war sehr emotional. Die Tränen kamen und ich fing an zu zittern".