Dortmund will gegen Sevilla vorlegen

CL-Achtelfinale, ab 21 Uhr LIVE

Dortmund will gegen Sevilla vorlegen

Dortmund will heute im CL-Duell gegen Sevilla den Grundstein für den Viertelfinal-Aufstieg legen.

Die Trainerfrage ab Sommer ist geklärt, die Erfolgsstraße wird gesucht: Borussia Dortmund versucht am Mittwoch (21.00 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) im Fußball-Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel beim FC Sevilla eine aktuell durchwachsene Saison in eine positive Richtung zu bringen. Da der BVB national schwächelt, sind die Spanier in der Favoritenrolle. Für Edin Terzic ist es zwei Tage nachdem bekannt wurde, dass ihn Marco Rose nach der Saison beerbt, die Premiere als Coach in der "Königsklasse".
 
"Wir wollen die Chance wahrnehmen, in einem anderen Wettbewerb unser wahres Gesicht zu zeigen", betonte der 38-Jährige. Sein Team hat nur zwei der jüngsten sieben Pflichtspiele gewonnen, in der Liga wurden bei zuletzt sechs Anläufen nur fünf Punkte gesammelt. Der sechsfache Europa-League-Champion tritt demgegenüber mit dem Selbstvertrauen von neun Pflichtspielsiegen en suite an, seit 709 Minuten ist das Team von Coach Julen Lopetegui zudem ohne Gegentor.
 

Dortmund heiß auf Viertelfinale

"Wenn man die aktuelle Form vergleicht, ist Sevilla natürlich eindeutig im Vorteil. Sie spielen sehr guten Fußball, haben einen Lauf", erklärte Terzic: "Aber wenn wir es schaffen, unsere Leistung konstant über 180 Minuten oder mehr auf den Platz zu bekommen, sehe ich gute Chancen, in die nächste Runde einzuziehen."
 
Damit würde der national nur auf Rang sechs liegende Champions-League-Sieger von 1997 auch einen CL-Negativlauf beenden. Für Stürmerstar Erling Haaland und Co. geht es um die erste Viertelfinal-Teilnahme seit 2017. 2017/18 war man schon in der Gruppenphase gescheitert, zuletzt zweimal im Achtelfinale mit Tottenham (2019) und PSG (2020) an einem späteren Finalisten. "Das wollen wir jetzt ändern", gab der Dortmund-Trainer die Marschroute vor.
 
Nicht zur Verfügung stehen weiterhin Tormann Roman Bürki, Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou und Flügelspieler Thorgan Hazard. Fehlen könnte zudem auch der dänische Mittelfeldspieler Thomas Delaney, der nicht mit dem Team mitreiste und bei seiner hochschwangeren Frau blieb. Die Spanier kämpfen um ihren erst zweiten Einzug in die Runde der letzten Acht im wichtigsten Europacupbewerb. 2018 war man dann am FC Bayern gescheitert.