Eklat: Spurs-Coach brach PK verärgert ab

Nach Tottenham-Wunder

Eklat: Spurs-Coach brach PK verärgert ab

Mauricio Pochettino gefiel bei der Pressekonferenz nach dem Last-Minute-Sieg eine Frage nicht.

"Wird Harry Kane im Finale gegen Liverpool spielen können?" - Möglicherweise war die erste Frage des Reporters nach dem überwältigenden Last-Minute-Sieg von Tottenham gegen Ajax (3:2) nicht gerade gut gewählt, doch die Pressekonferenz sofort abzubrechen, war wohl etwas übertrieben. Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino reagierte mit einer abweisenden Handbewegung, einem kurz angebundenen "Ciao" und verließ das Podium.

Die Fragerunde hatten sich sowohl er als auch die Journalisten anders vorgestellt. Tottenham war durch eine heroische Aufholjagd in Amsterdam in allerletzter Sekunde der Aufstieg gelungen. Die Frage nach seinem verletzten Stürmer-Star interessierte "Poch" daher wenig. Er hätte sich vielmehr gewünscht, dass der Fokus auf die grandiose Leistung jener Spieler gelegt worden wäre, die für das erreichte Finale am Platz gestanden hatten. Er selbst hatte sie zuvor in TV-Interviews als Superhelden bezeichnet.

Der englische Teamstürmer Kane laboriert derzeit an einer Knöchelverletzung, fällt bereits seit Wochen aus. Er selbst hielt in Interviews nach dem Aufstieg einen Einsatz im Finale für möglich: "Ich werde noch härter für das Comeback trainieren. Ich hoffe, es geht sich mit einem Platz in der Startelf aus."