Irrer Rasen-Trick schuld an Bayern-Pleite?

Wirbel in Madrid

Irrer Rasen-Trick schuld an Bayern-Pleite?

Nach der Partie wurde über Beschaffenheit des Rasens diskutiert.

Atlético Madrid hat vor dem Champions-League-Halbfinale gegen die Bayern tief in die Trick-Kiste gegriffen! Die Spanier verzichteten vor der Partie darauf, den Rasen zu mähen und zu wässern. Bayern-Coach Pep Guardiola hatte den Braten gerochen und vor der Partie den Rasen genauestens inspiziert.

+++ Wegen dieser Szene wüten die Bayern +++

Kurios: Der Spanier schickte vor dem Aufwärmen sogar Teammanagerin Kathleen Krüger auf den Platz und ließ die Gras-Höhe nachmessen. Das Ergebnis: Der Rasen im Vicente Calderón ist zwar hoch, aber es ist alles im legalen Bereich! Die Bayern intervenieren trotzdem, fordern, dass der Platz gewässert wird, das lässt Atlético-Coach Diego Simeone aber nicht zu.

Bayern wollen Rasen einwässern
Sein Plan geht schließlich auf. Atlético gewinnt dank des Goldtors von Saúl Niguez mit 1:0 und die Bayern-Stars sind wegen des stumpfen Rasens verärgert. "Der Rasen ist der Rasen. Wir müssen uns anpassen. Wenn die UEFA das akzeptiert, müssen wird das auch tun", lässt Guardiola Atléticos Rasen-Trick nicht als Ausrede für die Pleite gelten.

Nächste Woche wird der deutsche Rekordmeister in der heimischen Allianz-Arena den Spieß umdrehen und den Rasen ordentlich einwässern. Manuel Neuer: "Es ist gut, dass wir Wasser auf den Platz machen können, damit der Ball schneller laufen kann. Hier ist er stehen geblieben." Abwarten, ob die Atlético-Kicker beim nassen Geläuf in München ins Schleudern geraten...

Video zum Thema: Bayern muss auf Rückspiel hoffen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen