Madrid zittert vor England-Hooligans

CL-Finale

Madrid zittert vor England-Hooligans

Tausende Polizisten, eine Drohne: Madrid rüstet für CL-Finale.

Die Behörden in Madrid wollen das Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Tottenham Hotspur am Samstag (21.00 Uhr) mit einem massiven Sicherheitsaufgebot schützen. Insgesamt seien rund 4.700 Sicherheitskräfte bei dem Fußball-Mega-Event im Stadion Wanda Metropolitano im Einsatz, teilte die Stadtregierung am Dienstag nach einem Treffen mit den beteiligten Behörden mit.

Erstmals werde auch eine Drohne eingesetzt, um das Stadion aus der Luft zu beobachten. Es würden jeweils mindestens 17.000 Fans aus Tottenham und aus Liverpool erwartet, hieß es. Das Wanda Metropolitano von Atletico Madrid fasst 67.000 Zuschauer. Die Angst vor Ausschreitungen englischer Hooligans ist groß.

"Wir haben lange Erfahrung in der Organisation großer Sportveranstaltungen", hieß es vonseiten der Nationalpolizei. "Die Copa Libertadores war ein großer Erfolg und wir möchten das Bild von Spanien als einem sicheren Land vermitteln." Ende 2018 war das Finale zwischen den argentinischen Rivalen River Plate und Boca Juniors nach Krawallen in der Heimat unter einem enormen Sicherheitsaufgebot ins Madrider Bernabeu-Stadion verlegt worden. Diesmal seien die Sicherheitsmaßnahmen sogar noch größer.