Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Marc Bartra verletzt

Spielabsage! Bombenanschlag auf Dortmund-Bus

Drei Sprengsätze explodierten neben dem Bus. Bartra wurde schwerverletzt und musste operiert werden.

Nach drei Explosionen am Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist das Champions-League-Spiel am Dienstag gegen AS Monaco abgesagt worden. Das teilte der deutsche Fußball-Bundesligist eine Viertelstunde vor dem geplanten Anpfiff des Viertelfinal-Hinspiels in der Signal Iduna Arena mit.

BVB-Verteidiger Marc Bartra wurde schwerverletzt und in der Nacht sogar noch operiert, bestätigte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Der Grund für die Detonationen war zunächst unklar. Die Partie soll nun am Mittwoch um 18.45 Uhr stattfinden.

Diashow: Bilder der Dortmunder Horror-Nacht

"Die ganze Mannschaft ist in einer gewissen Schockstarre. Wir müssen versuchen, das in irgendeiner Weise zu kanalisieren. Das wird nicht einfach, wir müssen morgen spielen. Solche Bilder bekommst du nicht aus dem Kopf raus", sagte Watzke.

Kurz nach der Abfahrt des BVB vom Teamhotel zum Stadion waren in der Nähe des Mannschaftsbusses die Sprengsätze explodiert. Die Sicherheitskräfte suchten die Umgebung mit einer Drohne ab. Es werde geprüft, ob möglicherweise ein weiterer Sprengsatz deponiert worden sei, sagte ein Polizeisprecher am Einsatzort.

"Wir waren natürlich geschockt. Die Mannschaft war geschockt", sagte Watzke. Auch Trainer Thomas Tuchel habe die Attacke direkt mitbekommen, berichtete Watzke: "Thomas war natürlich auch geschockt, weil eine der Explosionen wohl direkt an seiner Seite stattgefunden hat."

Spiel wird Mittwoch nachgeholt
"Ich hoffe, dass es uns in irgendeiner Weise morgen gelingt, einigermaßen wettbewerbsfähig wieder auf dem Feld zu stehen", ergänzte Watzke. BVB-Präsident und Ligapräsident Reinhard Rauball äußerte die Hoffnung, dass das Team zu einer Trotzreaktion fähig sei. "Das wäre das Allerschlechteste, wenn durch eine derartige Handlung heute Abend diejenigen auch noch Erfolg haben, dass die Mannschaft sich beeinflussen lässt. Ich bin überzeugt, dass Trainer und Mannschaft genau den richtigen Weg gehen werden und morgen eine bestmögliche Leistung abrufen werden", sagte Rauball.

Die UEFA legte in Absprache mit beiden Clubs den neuen Spieltermin fest. Bereits am Mittwoch kommender Woche ist das Rückspiel in Monaco angesetzt.

+++Nach Explosion: BVB-Star schwer verletzt+++

Der BVB-Bus wurde nach Vereinsangaben an zwei Stellen beschädigt. Bartra wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Grad seiner Verletzungen wurde in der Nacht auf Mittwoch von "leicht" auf "schwer" korrigiert. Der Innenverteidiger wurde operiert. Ihn sollen zahlreiche Splitter der zerborstenen Scheiben getroffen haben. Sein Ex-Club der FC Barcelona twitterte "Unsere ganze Unterstützung für @MarcBartra, @BVB und alle seine Fans". Auch aus München kamen Nachrichten an die Kollegen im Westen. Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng hoffte, dass "alle okay" seien.

Stadionsprecher Norbert Dickel informierte die Fans vor Ort: "Es besteht jetzt hier im Stadion kein Grund zur Panik", sagte Dickel, der von einem "gravierenden Zwischenfall" sprach. Die Fans wurden aufgefordert, zunächst im Stadion zu bleiben. Die Monaco-Fans skandierten "Dortmund, Dortmund".

Video zum Thema: Bomben auf den BVB: Sportwelt reagiert geschockt
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Polizei-Untersuchungen halten an
"Bombenexplosion am Mannschaftsbus am Mannschaftshotel. Spieler in Sicherheit. Keine Gefahr im und am Stadion. Weitere Infos folgen", hatte Dortmund getwittert. "Bitte warten Sie auf offizielle Informationen + unterlassen Gerüchte und Spekulationen. Damit unterstützen Sie uns sehr", twitterte die Polizei, bevor es schließlich um 20.30 Uhr zur Absage kam.

Der Ort der Explosionen wurde weiträumig abgesperrt. Die Mannschaft sollte zunächst mit einem anderen Bus zum Stadion gebracht werden. Mehrere Spieler hielten sich vor der Unterkunft auf. Nach der Absage kehrte das Team in das Hotel zurück.

In einer weiteren Polizeimitteilung hieß es: "Nach jetzigem Kenntnisstand sind die Scheiben des Busses (ganz oder teilweise) geborsten und eine Person wurde verletzt. Um was es sich bei der Explosion genau gehandelt hat oder wo genau etwas explodiert ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden." Tausende Zuschauer hatten sich bereits im Stadion befunden, ihre Heimreise gestaltete sich nach ersten Informationen problemlos.

Gezielter Angriff auf BVB
Nach den Explosionen nahe des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund geht die Polizei von einem gezielten Angriff auf das Team des BVB aus. Die konkreten Hintergründe der Tat seien aber noch nicht klar, sagte der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Dortmund. Die Polizei habe alle Möglichkeiten in Betracht gezogen.

Laut Staatsanwaltschaft wurde in der Nähe des Tatorts ein Schreiben gefunden. Die Echtheit werde derzeit "intensiv geprüft", sagte Staatsanwältin Sandra Lücke bei der Pressekonferenz.

Um 19.15 Uhr waren nach Polizeiangaben drei Sprengsätze neben dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund explodiert, das Team befand sich auf dem Weg zum Champions-League-Spiel gegen AS Monaco. Die Partie wurde daraufhin abgesagt. BVB-Profi Marc Bartra wurde bei dem Vorfall verletzt.

Alle Infos zu den Geschehnissen gibt es im oe24-Live-Ticker zum Nachlesen:



 23:47

Das wars von der Pressekonferenz

Sicher wird es im Laufes des morgigen Tages weitere Informationen, vor allem zu dem gefundenen Schreiben und der Art der Bomben geben.

 23:45

Wann ist mit weiteren Informationen zu rechnen?

Wenn es neue Erkentnisse gibt, wird sich die Polizei alsbald melden. Wann genau das sein wird kann nicht gesagt werden. Es wird ermittelt.

 23:43

Wie wurde die Explosion gezündet?

Gab es einen Zeitzünder? Die Polzei hat noch keine Erkenntnisse dazu.

 23:38

Spieler haben sich auf Boden geworfen

Die Spieler haben sehr unterschiedlich auf den Anschlag reagiert, manche haben sich auf den Boden geworfen, manche haben sich geduckt.

 23:35

Pressevertreter wollen mehr über das gefundene Schreiben wissen

Die Staatsanwaltschaft kann aus ermittlungstaktischen Gründen nichts zu dem möglichen Bekenner-Schreiben sagen.

 23:31

Explosionen waren laut Polizei gezielter Angriff auf BVB

Die Polizei geht von einem gezielten Angriff aus. Es gab drei Explosionen, ein weiter verdächtiger Gegenstand wurde gefunden - dieser soll sich aber als ungefährlich herausgestellt haben.

 23:29

Spiel wird morgen um 18:45 nachgeholt

Das Viertelfinale Dortmund - Monaco wird morgen nachgeholt.

 23:27

Bartra am Handgelenk verletzt

Der Spanier Bartra wurde von Fenster-Splittern schwerer verletzt als angenommen, seine Speiche ist gebrochen, er wird gerade operiert.

 23:26

Polizei findet Schreiben

Ein Schreiben wurde in der Nähe des Anschlagortes gefunden. Es wird gerade untersucht.

 23:23

Spiel morgen wird Großeinsatz

Polizei wird morgen vorbereitet sein. Die Staatsanwaltschaft untersucht die Hintergründe des Vorfalls, Es geht um ein versuchtes Tötungsdelikt. Ein Schreiben wurde gefunden, die Echtheit wird geprüft, mehr darf nicht bekannt geben werden.

 23:21

Hintergründe unklar

Polizei wusste nicht, ob weitere Anschläge geplant sind, die Polizei ging nach einem speziellen Notfall-Plan vor. Die Zusammenarbeit habe sehr gut funktioniert. Im Stadion war alles ruhig. Ein großes Danke geht ausdrücklich an die Gäste im Stadion, sprich die Monaco-Fans.

 23:18

Pressekonferenz der Dortmunder Polizei beginnt

Die Polizei will Rede und Antwort stehen, kann aber nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nciht alles aufklären. Fest steht: Es agb drei Explosionen, es war ein gezielter Anschlag auf den BVB-Bus. Sprengstoffexperten haben nach den ersten Explosionen alles abgesucht.

 23:07

Einschätzung von Terrorismus-Experte Ortmann

Der Terrorismus-Experte Michael Ortmann spricht bei Sky davon, dass es zwar ein professionell vorbereiteter Sprengstoffanschlag war, aber kaum einen terroristischen Hintergrund hat, da sonst die Schäden deutlich größer wären. Er kann aber auch nur spekulieren.

 23:06

Innenminister in Gedanken beim Team

 23:01

Bartra leicht verletzt

BVB-Verteidiger Marc Bartra ist bei den Explosionen am Teambus nach Angaben von Goalie Roman Bürki von Splittern der zerbrochenen Scheiben verletzt worden. "Ich saß in der hintersten Reihe neben Marc Bartra, der von Splittern der zerborstenen Rückscheibe getroffen wurde", sagte der Fußball-Profi von Borussia Dortmund der Schweizer Zeitung Blick.

Hier mehr: +++BVB-Goalie schildert Sekunden des Anschlags+++

"Der Bus bog auf die Hauptstraße ein, als es einen Riesenknall gab - eine regelrechte Explosion", sagte Bürki. Dann hätten sich die Spieler geduckt und auf den Boden gelegt. "Wir wussten ja nicht, ob noch mehr passiert."

 22:56

Zusammenfassung der Ereignisse

Drei Sprengsätze beschädigten den Mannschaftsbus auf dem Weg in den Signal Iduna Park.

Die Mannschaft von Borussia Dortmund war in ihrem schwarzen Bus auf dem Weg zum Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco. Zehn Kilometer vom Stadion entfernt plötzlich das Unfassbare: Auf der Wittbräucker Straße explodieren unmittelbar am BVB-Bus drei Sprengsätze. Scheiben gehen zu Bruch, Innenverteidiger Marc Bartras (26), der im Kader für das Match stand, wird verletzt. Er muss ins Spital gebracht werden.

Die Sprengsätze waren in einer Hecke am Straßenrand deponiert. Sie detonierten an der Beifahrerseite. Noch ist unklar, ob es sich um einen gezielten Anschlag auf den Mannschaftsbus und um welche Art Sprengsatz es sich handelte.

BVB-Boss: ›Mannschaft
ist in Schockstarre‹

Die Fans und der CL-Gegner Monaco waren bereits im Stadion, als mehrsprachig über den Anschlag informiert wurde: Entsetzen unter den Fans. Doch die Vereinsführung beruhigte, am Stadion selbst habe nie Gefahr bestanden. Man solle ruhig bleiben.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagte gegenüber Sky: Es ist ein Sprengstoffanschlag auf den Bus verübt worden. Die Mannschaft ist in einer Schockstarre. Solche Bilder bekommst du nicht aus dem Kopf heraus.

Torhüter Roman Bürki: „Nach dem Knall haben wir uns alle geduckt, wer konnte, hat sich auf den Boden gelegt. Wir wussten nicht, ob noch mehr passiert.“ Das Spiel wurde abgesagt. Es soll am morgigen Mittwochabend nachgeholt werden.

 22:51

Bayern-Bus genau bewacht

Der Mannschaftsbus der Bayern wurde zu einem bewachten Polizeiparkplatz gebracht.

 22:50

Dortmund steht nicht alleine

 22:27

Pressekonferenz um 23 Uhr

Für 23 Uhr kündigt die Polizei eine PK an, wo über Einzelheiten berichtet werden soll.

 22:19

SPD-Kanzlerkandidat Schulz bestürzt

 22:16

Polizei findet verdächtigen Gegenstand

Hier alle Infos: +++Polizei findet verdächtiges Objekt bei BVB-Teamhotel+++

 22:08

Sprengsätze gefährlich

Die Sprengsätze gegen den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund waren nach Einschätzung der Polizei durchaus gefährlich. „Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von einem Angriff mit ernstzunehmenden Sprengsätzen aus“, teilten die Ermittler am Dienstagabend in einer Pressemitteilung mit. „Die Sprengsätze könnten in einer Hecke in der Nähe eines Parkplatzes versteckt gewesen sein.“ Zu den Hintergründen des Angriffs werde weiter ermittelt.

 21:58

Bisher keine Hinweise auf Terroranschlag

Im Zusammenhang mit den drei Explosionen in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbus gibt es bisher keine Hinweise, dass es sich um einen Terroranschlag handeln könnte. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen.

 21:58

Auch Badstuber geschockt

 21:56

Polizei lobt Stadionbesucher

 21:36

Neues Update zu Bartra

Marc Bartra hat nur leichte Verletzungen davongetragen, wird aus dem Spittal vermeldet.

 21:34

Tormann Bürki schildert Ereignisse

Bürki exklusiv im Schweizer Blick: „Nach dem Knall haben wir uns alle im Bus geduckt und wer konnte, auf den Boden gelegt.Wir wussten nicht, ob noch mehr passiert. Die Polizei war schnell vor Ort, hat abgesichert.Wir sind alle geschockt,an ein Fussballspiel dachte in den Minuten danach keiner."

 21:25

Das sagt BVB-Boss Watzke zur Explosion

 21:20

Das Schiedsrichtergespann verlässt das Stadion

 21:14

Solidarität bei allen Fußballern

 21:12

Polizei sucht mit Drohnen nach weiteren Sprengsätzen

Die Polizei sucht anch weiteren Sprengsätzen. Nach drei Explosionen in der Nähe des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund sucht die Polizei die Umgebung auch mit Drohnen ab. Es werde geprüft, ob möglicherweise ein weiterer Sprengsatz deponiert wurde, sagte ein Polizeisprecher am Einsatzort.

 21:09

Watzke bestätigt Sprengstoffanschlag

Gegenüber Sky spricht Watzke von einem Anschlag: "Es ist ein Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus verübt worden. Die ganze Mannschaft ist in einer Schockstarre. Solche Bilder bekommst du nicht aus dem Kopf heraus. Ich hoffe, dass die Mannschaft einigermaßen in der Lage ist, morgen wettbewerbsfähig auf dem Feld zu stehen. In solcher einer Krisensituation rücken alle Borussen zusammen."

 20:57

Ex-BVB-Star Gündogan geschockt

 20:56

Chorgesänge der Monaco-Fans

 20:52

Bartra leicht verletzt

Der Spanier Marc Bartra wurde als einziger Spieler leicht verletzt.

 20:51

Das Spiel findet morgen statt

 20:50

Monaco-Fans solidarisieren sich mit schockierten BVB-Fans

 20:48

Die BVB-Fans verlassen das Stadion - heute gibt es kein Spiel

 20:46

Trainer Tuchel geschockt

BVB-Boss Watzke gibt an, dass die Explosion auf der Busseite von Trainer Tuchel stattgefunden hat. Thomas tuchel sei schockiert und erschrocken, aber unverletzt.

 20:44

Stadion-Besucher waren nicht gefährdet

 20:43

Kurze Zusammenfassung der Ereignisse

Das Viertelfinal-Hinspiel der Fußball-Champions-League zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco ist am Dienstag kurzfristig abgesagt worden. Grund dafür waren die Explosionen von drei Sprengsätzen in unmittelbarer Nähe des BVB-Teambusses auf dem Weg vom Hotel ins Dortmunder Stadion.

Dabei wurde ein Spieler verletzt und ins Spital gebracht, laut Bild handelt es sich dabei um Innenverteidiger Marc Batra. Die Partie soll nach Angaben von Borussia Dortmund am Mittwoch um 18.45 Uhr nachgetragen werden.

 20:39

Dortmund informiert über Spielabsage

 20:35

Sprengsätze außerhalb des Busses platziert

Deutsche Medien zitieren einen Polizeisprecher wie folgt: „Die Sprengsätze waren außerhalb des Busses platziert. Diverse Scheiben gingen zu Bruch.“

 20:34

Die Scheiben des Busses gingen bei der Explosion kaputt

 20:33

Fußballfans unter Schock

 20:31

oe24 berichtet für Sie LIVE!

Das Champions League-Spiel Dortmund gegen Monaco ist abgesagt!