Ulreich äußert sich erstmals zu Patzer

Emotionale Reaktion

Ulreich äußert sich erstmals zu Patzer

Bayern-Goalie Sven Ulreich hat sich via Instagram zu seinem Mega-Patzer geäußert.

FC Bayerns Sven Ulreich hatte mit seinem Patzer entscheidenden Anteil am Ausscheiden seines Klubs im Champions-League-Semifinale. Bitter: Der Keeper hatte Bayerns Nummer 1 Manuel Neuer bis dahin perfekt vertreten, wurde als mögliche Nummer 1 der Deutschen bei der WM gehandelt.

Direkt nach dem Spiel musste Ulreich zur Dopingprobe, stellte sich keinen Interviews und verließ den Rasen. Nach seinem schwerwiegenden Blackout äußerte sich der ehemalige Stuttgarter nun per Instagram erstmals zur seinem Malheur:

 

 

"Worte können nicht beschreiben, wie enttäuscht ich über das Ausscheiden in der CL bin. Wir wollten unbedingt ins Finale und wir haben unser Bestes gegeben und dann passiert mir dieser unnötige Fehler. Ich kann es mir nicht erklären. Es tut mir leid... für mein Team und für euch Fans. #weiterimmerweiter."

Der 29-Jährige war kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit wohl unkonzentriert, ein - bereits schlechter - Rückpass brachte ihn in Bedrängnis. Ulreich wollte den Ball zuerst mit der Hand aufnehmen, realisierte jedoch, dass er den Rückpass von Tolisso nicht aufnehmen darf. Mit dem Fuß war er schlussendlich zu spät dran, der Ball rutschte ihm durch. Benzema war zur Stelle - Tor!

Vorwürfe gabe es nicht wirklich. Die Bayern-Spieler haderten nicht weniger mit ihrer miserablen Chancenverwertung. So sprang Teamkollege Javi Martinez seinem Goalie sofort zur Seite und schrieb auf Instagram: "U saved our ass many times Ulle!", übersetzt: "Du hast uns viele Male den Arsch gerettet, Ulle!"