Euro League: Diese Kracher drohen Rapid

In K.o.-Phase

Euro League: Diese Kracher drohen Rapid

Rapidler könnte auf Bayern-Bezwinger treffen, auch Beric-Rückkehr ist möglich.

Nach dem 2:1-Erfolg bei Viktoria Pilsen hat Rapid den Aufstieg ins Europa League-Sechzehntelfinale fixiert und überwintert erstmals seit 20 Jahren in einem internationalen Bewerb. Zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase führen die Hütteldorfer die Tabelle der Gruppe G vor Villarreal an und wären nach derzeitigem Stand bei der Auslosung für das Sechzehntelfinale am 14. Dezember sogar gesetzt.

Den Rapidlern blieben dadurch die Sieger der übrigen EL-Gruppen erspart und auch auf die vier besten Drittplatzierten der Champions League könnte die Barisic-Elf nicht treffen. Trotzdem wären nach aktuellem Stand einige Kracher für Rapid dabei.

Beric-Rückkehr nach Wien?
In Gruppe G der Euro League liegt derzeit St. Etienne auf Platz zwei. Bleibt es auch nach dem letzten Spieltag so, könnte es zu einem Wiedersehen mit Ex-Rapid-Bomber Robert Beric kommen. Auch die Topklubs Besiktas Istanbul, Fenerbahce Istanbul, AC Florenz, AS Monaco und der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool wären aktuell echte Kracher auf dem Weg ins Achtelfinale.

Droht Duell mit Bayern-Bezwinger Arsenal?
In der Champions League drohen zwei Spieltage vor dem Ende der Gruppenphase ebenfalls einige harte Brocken. Aktuell wäre ein neuerliches Duell mit Schachtor Donezk möglich, zudem zählen auch Sevilla, Galatasaray und Arsenal zu den schlechtesten vier Gruppen-Dritten.

Die endgültige Entscheidung über Rapids nächsten Gegner fällt am 14. Dezember. Dann wird in Nyon das Sechzehntelfinale ausgelost - bis dahin darf noch spekuliert werden. Die Partien finden am 18. und 25. Februar 2016 statt.

Diashow: Die Bilder zu Pilsen gegen Rapid

Die Bilder zu Pilsen gegen Rapid

×