Trotz Niederlage, Arsenal zittert sich ins Viertelfinale

0:1 im Rückspiel gegen Olympiakos

Arsenal zittert sich ins Viertelfinale

Arsenal machte im Rückspiel gegen Olympiakos Piräus den Sack mit Mühe zu, steigt nach einer 0:1-Pleite mit dem Gesamtscore von 3:2 ins Europa-League-Viertelfinale auf.

Der Zehnte der englischen Premier League ließ die Träume des Spitzenreiters in Griechenland schon im Achtelfinale platzen. Auch wenn der vor Anpfiff fast sicher geglaubte Ausftieg in die nächste Europa-League-Runde zu einem harten Stück Arbeit wurde. Am Ende reichte im Heimspiel in London ein 0:1 gegen Olympiakos. Das Auswärts-Spiel hatte zuvor 3:1 geendet.

+++Alles Infos im Detail+++

Beide Teams begannen zunächst verhalten. Echte Torchancen blieben lange Mangelware - bis zur 18. Minute. Da umspielte Arsenals Pepe den unnotig herausgeeilten Torhüter Sa und zog aus spitzen Winkel ab. Der Schuss ging durch die Beine von Verteidiger Sokratis und kullerte im Anschluss ins Außennetz. Olympiakos war gewarnt! Und schlug wenig später beinahe zurück. El-Arabi scheiterte allein vor dem Tor am glänzend parierenden Goalie Leno (20.).

Vergebene Chance und Schock nach Wiederanpfiff

Nun waren wieder die Gunners am Zug: Aubameyang vergabe eine tolle Möglichkeit, schoss aus zwölf Metern über den Kasten (24.). Danach übernahm jedoch Olympiakos die Kontrolle. Besonders der Start in die zweite Halbzeit glückte. M'Vila verpasste den Ball nach einem Eckball zwar noch knapp am zweiten Pfosten (49.), doch Teamkollege El-Arabi sorgte kurz darauf für die inzwischen hochverdiente Führung. Sein abgefälscher Schuss war unhaltbar (51.).

Erst jetzt fand Arsenal wieder zurück ins Spiel. Die gute Chance zum Ausgleich vereitelte ausgerechnet ein eigener Mann: Smith Rowe stand einem gefährlichen Schuss von Pepe im Weg (60.). In der Schlussphase schwächten sich die griechischen Gäste selbst. Ba kassierte innerhalb weniger Sekunden eine völlig unnötige gelb-rote Karte (82.). Zuerst wegen einem Foul, dann wegen Ballwegschlagens.

Die weiteren Ergebnisse: 

Rom und Granada weiter

Die AS Roma hat auch in der Ukraine keine Schwierigkeiten und gewinnt auch das zweit Duell gegen Shakhtar Donetsk ohne große Probleme mit 2:1 . Der FC Granada verliert mit 1:2 gegen Molde FK auswärts, darf sich dank des souveränen Heimsieges vor eine Woche trotzdem über den Aufstieg freuen.

Tottenham überraschend out

Nach einem scheinbar souveränen Heimsieg vergangen Woche, musste Tottenham gegen Dinamo Zagreb eine 0:3 auswärts Niederlage nach Verlängerung hinnehmen. Die Londoner scheiden somit überraschend aus der Europa League aus.