LASK zieht mit Tor-Festival ins EL-Playoff ein

Europa-League-Qualifikation

LASK zieht mit Tor-Festival ins EL-Playoff ein

Der LASK feiert einen deutlichen 7:0-Sieg gegen Dunajská Streda aus der Slowakei und zieht ins Europa-League-Play-off ein.

Der LASK hat die erste Hürde auf dem Weg in die Fußball-Europa League mit Bravour hinter sich gebracht. Die Linzer bezwangen den chancenlosen slowakischen Tabellenführer Dunajska Streda in der dritten Qualifikationsrunde am Donnerstag nach einer Torgala daheim mit 7:0 (2:0) und feierten damit ihren höchsten Sieg im Europacup überhaupt. Im Play-off um den Aufstieg in die lukrative Gruppenphase trifft der LASK nun am kommenden Donnerstag auf Sporting Lissabon oder Aberdeen.
 
© GEPA
 
Die Mannschaft von Cheftrainer Dominik Thalhammer ließ von Beginn an keine Zweifel an ihren Ambitionen. Marko Raguz (6., 16.) brachte die Linzer mit seinen Europacup-Toren sieben und acht früh voran. Kurz nach der Pause legte Petar Filipovic (47.) nach, ehe sich Dunajska Streda mit Rot für Cesar Blackman (48./Foulspiel) selbst schwächte. Peter Michorl (51.), Andreas Gruber (53.) und Husein Balic (55.) trafen dann binnen weniger Minuten scheinbar nach Belieben. Der eingewechselte Thomas Sabitzer (77.) besorgte den Endstand. Das Play-off wird in einem Spiel entschieden, der LASK muss auswärts antreten.
 

Frühe Linzer Führung

Der LASK schloss vor leeren Kulissen nahtlos an die starken Auftritte im Europacup in der vergangenen Saison an. Thalhammer brachte wie erwartet seine aktuelle Stammelf. Filipovic kehrte zurück, nachdem der Verteidiger beim 1:1 gegen Wattens am Wochenende angeschlagen gefehlt hatte. Und die Linzer starteten wie aus einem Guss: Dunajska Streda hatte alle Hände voll zu tun und kam kaum in einen geordneten Spielaufbau. Schon in der 3. Minute tauchte Balic gefährlich im Strafraum der Südslowaken auf, drei Minuten später war die Linzer Führung da. Nach einem Einwurf fand Michorl mit einer weiten Flanke Raguz. Während die Gäste noch vergeblich Abseits reklamierten, vollendete der 22-Jährige elegant.
 
© GEPA
 
Am Spiel der Athletiker war auch in Folge nichts auszusetzen. Der LASK agierte im Stil eines Favoriten und wollte sichtlich nachsetzen. Im Unterschied zur Meisterschaft fielen auch die Tore. Raguz traf den Ball nach einer Gruber-Hereingabe technisch fein per Dropkick, Dunajska Stredas Torhüter Martin Jedlicka war erneut geschlagen. Dem nicht genug, hätte Österreichs U21-Teamstürmer fast noch einen lupenreinen Hattrick geschafft. Bei der vermeintlich einfachsten Übung, einem Kopfball aus fünf Metern nach einem Eckball, verfehlte Raguz aber das Gehäuse (22.).
 

Starke Chancenauswertung

Der LASK ging es dann zunächst ökonomischer an. Dunajska Streda tauchte durch Marko Divkovic erstmals gefährlich vor Alexander Schlager auf, der kroatische Stürmer brachte nach seinem Antritt aber nur noch einen Roller zustande (27.). Kurz vor der Pause deuteten die mit neun Legionären eingelaufenen Slowaken einige Male ihre Gefährlichkeit an, die Thalhammer-Elf hatte die Partie aber im Griff.
 
© GEPA
 
Bis zur endgültigen Entscheidung dauerte es nach Seitenwechsel nicht lange. Filipovic köpfelte zunächst nach einem Michorl-Eckball ein. Blackman agierte eine Minute später dann viel zu unbeherrscht und sah nach einem Tritt gegen Rene Renners Knie glatt Rot. Der LASK war dann an Effizienz kaum zu überbieten. Michorl zentral von der Strafraumgrenze mit einem Schuss ins Kreuzeck, Gruber nach Vorarbeit von Raguz und Balic mit einem Flachschuss aus etwas mehr als 20 Metern schossen ihre Treffer scheinbar mühelos. Balic traf danach noch die Stange.
 
Thalhammer konnte nach einer Stunde Spielzeit mit Filipovic und Gruber bereits Kräfte schonen. Der eingewechselte Dominik Reiter ließ seine Chance noch aus, mit Sabitzer schlug dann ein anderer "Joker" zu. Am Sonntag trifft der LASK zu Hause auf den WAC, ehe es international wieder in die Ferne geht.
 

Stimmen zum Spiel:

Dominik Thalhammer (LASK-Trainer): "Heute waren wir bei den ersten beiden Toren sehr effizient. Wir hatten kurz vor der Pause eine Phase, wo wir nicht genug Spielkontrolle hatten. Aber wir können zufrieden sein. Wir gehen sehr sicher unseren Weg, sind zuversichtlich, dass es ein guter Weg ist. Das gibt sehr viel Kraft für die künftigen Spiele."
 
Peter Michorl (LASK-Torschütze): "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, mit den ersten zwei Chancen die ersten Tore gemacht. Mit dem 3:0 war der Deckel drauf, dann konnten wir befreit aufspielen. Der Spielverlauf war ideal für uns: Die Null gehalten und vorne die Tore gemacht."
 
Marko Raguz (LASK-Doppeltorschütze): "Super, wenn die ersten zwei Chancen drin sind. Aber ich hätte noch ein Tor machen können. Das war sehr reif, sehr stark von uns. Darauf können aufbauen. Wir haben bewiesen, dass wir Tore schießen können. Mit sieben Stück kann man positiv auf die nächsten Spiele schauen."
 
Bernd Storck (Dunajska-Streda-Trainer): "Wir haben Lehrgeld gezahlt. Wir wollten ein frühes Tor vermeiden, das ist leider nicht gelungen. Der LASK ist sehr stark bei Standardsituationen, auch da haben wir Tore bekommen. Das 3:0 kam so kurz nach der Pause zu früh, dann war das Spiel gelaufen."
 
Die Partie zum Nachlesen im Sport24-LIVE-Ticker:
 90. Min

Aus, Schluss, Vorbei!

SIEG! Wer hätte das gedacht? Der LASK steht mit einem 7:0-Kantersieg in die nächste EL-Quali-Runde ein. Die Linzer hatten in den gesamten 90 Minuten Dunajska im Griff. Sehr starke Leistung! Danke fürs Einschalten und bis zum nächsten Mal.

 89. Min

In dieser Partie passiert nichts mehr. Der LASK ist zwei Minuten Nachspielzeit entfernt vom Europa-League-Playoff.

 77. Min

7:0! LASK-Party geht weiter!

René Renner bedient Thomas Sabitzer mit einem schönen Pass in den Strafraum. Und der trifft mit einem platzierten Schuss in die untere rechte Ecke. 7:0!

 68. Min

Erneutes Duell mit Sporting Lissabon?

Die Partie ist jetzt sehr zerfahren. Klar: Das Ding ist durch! Der LASK steht im Europa-League-Play-off. Die Linzer treffen auf den Sieger von Sporting Lissabon - FC Aberdeen, wo es nach 45 Minuten 1:0 für die Portugiesen steht. Es könnte also zum "Déja-vu-Duell" kommen. Zur Erinnerung: In Lissabon musste der LASK letzte Saison die einzige Pleite in der Euro League einstecken (1:2). Im Rückspiel auf der Gugl krönten sich die Linzer aber mit einem 3:0 gegen die Portugiesen zum Gruppensieger.

 62. Min

Pfosten!

Husein Balic erkämpft sich den Ball und schießt prompt von der Strafraumgrenze. Pfosten!

 55. Min

6:0!

Nächstes Tor - Husein Balic der Torschütze! Der LASK ist nicht zu bremsen und fährt jetzt über die Slowaken drüber.

 54. Min

Toooor! 5:0 für den LASK!

Und es geht Schlag auf Schlag. Die Truppe von Dominik Thalhammer erhöht auf 5:0! Marko Raguz setzt Andreas Gruber großartig in Szene und der macht mit einem Schuss in die untere rechte Ecke alles richtig.

 52. Min

Tooor! 4:0 für den LASK!

Der Ball wird abgeblockt und landet kurz vor dem Strafraum bei Peter Michorl. Der überlegt nicht zwei Mal und feuert das Leder in die obere rechte Ecke des Tores. Sein Schuss war außerhalb der Reichweite von Torwart Martin Jedlicka. Die Linzer erwischen einen super Start in die 2. Hälfte!

 48. Min

Rote Karte für Dunajská!

Schiedsrichter Jerome Brisard zeigt ohne zu zögern Rot. Cesar Blackman muss duschen gehen und über diese harte "Frustaktion" nachdenken. Das wird jetzt ganz bitter für die Slowaken.

 46. Min

Tooooor LASK!

Torschütze: Petar Filipovic, der den Deckel für die Linzer wohl früh in dieser 2. Halbzeit zu macht! Der LASK steht mit fast beiden Beinen im Play-Off der Europa League.

 46. Min

Start in die 2. Halbzeit

Der Schiedsrichter pfeift die nächsten 45 Minuten an. Der LASK muss jetzt da ansetzen, wo sie in der 1. Hälfte aufgehört haben.

 45. Min

Halbzeit!

Alles in allem war es eine sehr starke Vorstellung der Linzer in diesem Euro-League-Quali-Spiel gegen (noch) schwache Slowaken. So kann es weitergehen! 2:0 der Halbzeitstand.

 44. Min

Erste gute Chance für Dunajská

Eric Ramirez zieht außerhalb des Strafraums ab, aber sein Schuss wird gut abgeblockt.

 39. Min

Die Linzer lassen den Ball jetzt gut laufen. Dunajská bemüht, eine Großchance gab es aber noch nicht.

 32. Min

Der LASK kontrolliert die Partie klar. Die Slowaken kommen zu keine nennenswerten Tor-Chancen.

 22. Min

Triplepack (noch) knapp daneben

Marko Raguz schaltet im Strafraum am schnellsten und springt hoch, um einen Eckstoß zu köpfen. Sein schöner Kopfball fliegt aber knapp am linken Pfosten vorbei.

 21. Min

Von den Slowaken kommt bislang noch immer nichts. Kein einziger Angriff findet den Strafraum der Linzer. Der LASK glänzt mit super Defensiv-Arbeit und mit guten Angriffen nach vorne.

 16. Min

Toooor - Raguz-Doppelpack!

Ein sehr schöner Ball genau in den Lauf findet Marko Raguz und Mr. Europacup trifft den Ball Volley ins rechte untere Ecke. Wunderschöner Abschluss!

 11. Min

Starke Anfangsphase

Die Anfangsphase beginnt nach Maß für die Linzer. LASK-Coach Thalhammer sieht schon einige gute Angriffe seiner Mannschaft und hat im Gegenzug noch nichts zugelassen.

 6. Min

Toooor für den LASK!

Von James Holland kommt die Flanke zu Marko Raguz, der sich den Ball im Fünfmeterraum mühelos annehmen und vollstrecken kann. Raguz steigt zum Europa-Stürmer auf! Im 15. Europacup-Spiel trifft Raguz bereits zum 7. Mal.

 3. Min

Balic mit erster kleiner Chance

Eine nette Kombination endet mit einem Torschuss von der Strafraumgrenze von Husein Balic. Der Ball segelt auf die Mitte des Tores, wo ihn DAC-Torwart Martin Jedlicka aber leicht fangen kann.

 1. Min

Anpfiff!

 20:26

Gleich geht's los!

In Kürze geht es los! Zuhause auf der Gugl muss der LASK heute liefern, möchte man einen großen Schritt in die Europa-League-Gruppenphase machen.

 20:20

Das Spiel wird ein Franzose leiten. Der Schiedsrichter heißt Jerome Brisard.

 20:00

Mit dieser Aufstellung will der LASK den Play-Off-Einzug schaffen

 19:15

 19:14

LASK-Personalien

Während der zuletzt angeschlagene Petar Filipovic wieder zur Verfügung steht, fehlen Thalhammer in der Offensive die Alternativen, weil Thomas Goiginger verletzt ist und Neuzugang Mamoudou Karamoko körperliche Defizite hat. "Aber wir haben Vertrauen in unsere Stürmer. Das wird schon alles besser werden", erklärte der Coach.

 19:13

Der Deutsche sprach von einem starken Gegner, auf den sein Team treffe. So habe es der LASK in der Vorsaison bis ins Achtelfinale der Europa League geschafft. Dennoch betonte Storck: "Wir wollen unseren Traum weiterleben, er muss nicht hier enden." Seine junge Mannschaft wolle dort weitermachen, wo sie in den vergangenen Spielen aufgehört habe. "Dann können wir aufsteigen." Kapitän Zsolt Kalmar erklärte ebenfalls: "Wir kommen nicht mit erhobenen Händen hierher. Wir haben unsere eigenen Ziele und wollen sie erreichen."

 19:12

DAC-Trainer mutig: "Können nur gewinnen"

Dunajska Streda nimmt die Außenseiterrolle im Duell mit dem LASK an, sieht aber durchaus Chancen auf eine Überraschung. "Wir können hier nur gewinnen. Niemand erwartet etwas Außergewöhnliches von uns. Aber wir wollen unsere Chance ergreifen", sagte Trainer Bernd Storck im Rahmen eines Pressetermins in Linz.

 19:11

Orbán-Power für Dunajská

Ungarns Ministerpräsident gilt als großer Unterstützer des LASK-Gegners. Ungarische Legionäre, mit dem deutschen Bernd Storck ein ehemaliger ungarischer Teamchef als Trainer und Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán als Finanzier im Hintergrund - Dunajská Streda gilt als Aushängeschild der ungarischen Minderheit in der Slowakei. Für das neue Stadion und die Akademie soll die ungarische Regierung unter Orbán sogar zehn Millionen Euro beigesteuert haben. Orbán ist auch deshalb ein gern gesehener Gast in der 13.000er-Arena.

 19:10

Sporting-Hit als Ansporn

Im Fall des Aufstiegs gegen Dunajská Streda stünde am 1. Oktober das EL-Play-off an. Und das hätte ordentlich Zündstoff! Gewinnt Sporting sein Duell mit Aberdeen, wäre das Wiedersehen der beiden Gruppengegner des Vorjahres perfekt. Zur Erinnerung: In Lissabon musste der LASK damals die einzige Pleite einstecken (1:2). Im Rückspiel auf der Gugl krönten sich die Linzer aber mit einem 3:0 gegen die Portugiesen zum Gruppensieger.

 19:10

LASK-Kader ist viermal so viel wert wie Dunajská

Geht es rein nach dem Marktwert, sind die Linzer heute in der Favoritenrolle. Der Kader des LASK ist 31,45, der von Streda 9,20 Millionen Euro wert. Heißt: Für die Thalhammer-Elf zählt nur ein Heimsieg!

 19:09

Geld-Regen bei Play-Off-Einzug

Der LASK hat den Euro-Jackpot im Visier! Ziehen die Linzer heute gegen slowakischen Erstligisten Dunajská Streda ins Europa-League-Play-off ein, gibt es eine Prämie von rund 300.000 Euro. Nimmt der LASK dann auch die nächste Hürde und erreicht die Gruppenphase, gibt es knapp drei Millionen Euro obendrauf.

 14:08

Willkommen im Sport24-LIVE-Ticker!

Der LASK träumt weiter von Europa. Die Linzer bekommen es mit dem slowakischen Tabellenführer FC DAC Dunajská Streda zu tun. Sport24 tickert für Sie LIVE!