Flitzer bei ManUnited gegen Granada

Bei ManUs 2:0-Sieg gegen Granada

Nackter flitzt bei Europa-League-Geisterspiel

Ein nackter Mann lief trotz Zuschauer-Banns in der Europa League aufs Spielfeld.

Beim Geisterspiel von Granada gegen Manchester United in der Europa League schien es für einen Augenblick so, als sei den Fußball-Profis tatsächlich ein Geist erschienen. In der sechsten Minute des Viertelfinal-Hinspiels lief am Donnerstagabend plötzlich ein nackter Mann quer über das Spielfeld. Polizisten fingen ihn nach wenigen Sekunden ein und führten ihn ab. Im Fernsehen war das nicht zu sehen. Stattdessen wurde die ganze Zeit United-Stürmerstar Marcus Rashford gezeigt.

 

 

Wie der Flitzer in das Stadion kam und auf das Spielfeld gelangte, war zunächst unbekannt. Auch in Spanien finden wegen der Corona-Pandemie Spiele nur unter Ausschluss von Zuschauern statt. United ließ sich durch den Vorfall nicht aus dem Konzept bringen und siegte 2:0. Laut der spanischen Sportzeitung "Marca" ist der bärtige Mann in der andalusischen Stadt kein Unbekannter. Demnach sorgte er schon häufiger mit seinen Nackt-Aktionen für Aufsehen. Nach Angaben der Zeitung will er damit auf mehr Menschlichkeit und ökologische Nachhaltigkeit aufmerksam machen.