Rapid-Fans mit Botschaft an die Regierung

'Genug Platz um Abstand zu halten'

Rapid-Fans mit Botschaft an die Regierung

Beim Europa-League-Kracher gegen den FC Arsenal haben die Rapid-Fans eine Botschaft an die Regierung übermittelt.

Im Allianz Stadion in Wien-Hütteldorf haben 3.000 Zuschauer eine sehr spritzige und motivierte grün-weiße Mannschaft gegen die "Gunners" gesehen. Rapid kam sogar zur zwischenzeitlichen Führung, doch ein Tormann-Patzer von Richard Strebinger leitete den Arsenal-Sieg ein. 

>>>zum Nachlesen: 1:2 - Rapid verpasst Sensation gegen Arsenal

Aufgrund der aktuellen Farce um Zuschauerzahlen bei Fußball-Spielen hatten die grün-weißen Anhänger beim Top-Kracher eine Botschaft an die Regierung mitgebracht.

Auf drei Spruchbändern war zu lesen:

"Auf unseren leeren Tribünen ist genug Platz, um Abstand zu halten. Funktionierende Konzepte und Disziplin müssen belohnt werden. Lasst uns Fans mit Maske und Abstand unseren Verein retten", richten die Hütteldorfer ihre Nachricht an Bundeskanzler Sebastian Kurz und die Regierung.

Ab Sonntag zu Mitternacht werden die Zuschauerzahl aufgrund der neuen Corona-Verordnung auf maximal 1.500 reduziert. "Das ist ein Schlag ins Gesicht für uns und trifft uns enorm", sagte Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek im ÖSTERREICH-Interview.