Rapid krampft sich in die Gruppenphase

Europa League, Play-off

Rapid krampft sich in die Gruppenphase

Von Souveränität keine Spur: Wiener zittern sich gegen Trencin weiter.

Aus dem lockeren Schaulaufen wurde ein unerwartet anstrengender Arbeitstag: Rapid hat die Pflichtübung gegen Trencin gemeistert und steht nach einigem Bauchweh und dem Gesamtscore von 4:2 in der Europa-League-Gruppenphase. Nach dem 4:0-Auswärtssieg vor einer Woche verloren die Wiener 0:2. 21.200 Zuschauer sahen die ersten Gegentore sowie die erste Niederlage im neuen Allianz-Stadion.

Nach dem klaren Hinspielergebnis konnte Rapid auf dem Weg in die sechste Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase eigentlich nur über den eigenen Hochmut und Schlendrian stürzen. Rapid-Trainer Mike Büskens warnte seine Mannen darum eindringlich vor möglichen Fehleinschätzungen des Gegners und einer laschen Herangehensweise.

"Vernünftig und konzentriert" solle seine Elf auftreten, meinte Büskens vor der Partie. Alles andere wäre "eine Dummheit". Um das zu vermeiden und bereits Stammkräfte für den Liga-Hit gegen Salzburg am Sonntag zu schonen, nahm Büskens im Vergleich zum Vorwochen-Duell einige personelle Änderungen vor.

Engländer schockte Rapid

Arnor Ingvi Traustason beackerte anstelle des verletzten Philipp Schobesberger den linken Flügel. Ersatzkapitän Stefan Schwab bekam wie Christoph Schößwendter und Thomas Schrammel eine Pause. An ihrer Stelle spielten Thomas Murg, Stephan Auer und Maximilian Hofmann. Und Hofmann stand gleich unfreiwillig im Mittelpunkt. James Lawrence fing den gefährlichen Pass des Innenverteidigers auf Ivan Mocinic ab und zog aus zentraler Position erfolgreich ab (12.).

Der Engländer schrieb sich nach seinem platzierten Flachschuss ins rechte Eck in die Geschichtsbücher ein: Nicht, weil er das wacker aufspielende Trencin 1:4 heranbrachte, sondern weil er Rapid das erste Gegentor im neuen Allianz-Stadion beifügte. Es war ein Strohfeuer, das nach Rapids überlegenem Beginn für spielerische Ausgeglichenheit sorgte.

Zuvor hatte der durchbrechende Joelinton nach nur drei Minuten das 1:0 am Fuß gehabt, er scheiterte aber an Trencin-Torhüter Igor Semrinec. Unzählige Male waren die Grün-Weißen gefährlich in den Strafraum vorgestoßen, doch Schüsse der durch die slowakische Abwehr dribbelnden Traustason (8.) und Schaub (16.) wurden wie ein Joelinton-Flugkopfball (8.) gerade noch geblockt.

© Gepa

(c) GEPA

Zittern in der zweiten Halbzeit

Rapids Offensivabteilung brachte danach nichts mehr zustande und Jakub Paur köpfelte zum 2:0-Halbzeitstand ein (35.). Nach dem Seitenwechsel stoppte Denis Janco eine mögliche sensationelle Aufholjagd seiner Mannschaft frühzeitig: Der Mittelfeldspieler sah Sekunden nach Wiederbeginn Gelb. Sieben Minuten später rasierte er Rapids Srdjan Grahovac mit den Stollen das Kinn und flog mit Gelb-Rot vom Platz (53.).

Die unkluge Aktion und der wohl neuerliche Appell des Trainers brachte Rapid die verlorene Ruhe und Ernsthaftigkeit ins Spiel zurück. Der eingewechselte Schwab (59.) sowie eine Dreifachchance durch Joelinton, Dibon und Auer (60.) nützte der Vizemeister aber nicht.

Traustason setzte eine Schaub-Hereingabe vorbei (72.), und auch bei Schaub, dem Dreifachtorschützen aus der Vorwoche, passte das Finish nicht (88.). Rapid blieb zum ersten Mal im neuen Stadion selbst ohne Tor. Am ungefährdeten Einzug in die EL-Gruppenphase änderte das freilich nichts.

Die Reaktionen zum Spiel

Mike Büskens (Rapid-Trainer): "Wir sind zufrieden mit der Situation, dass wir in der Gruppenphase sind. Mit dem Spiel können wir klarerweise nicht zufrieden sein. Wir haben unsere Chancen schlecht vollendet. Wir waren geschockt, dass der Gegner mit der ersten Chance in Führung geht. Du brauchst immer eine Grundeinstellung, die Basics. Die haben wir ein Stück weit vermissen lassen. Das ist wie mit Kindern. Du kannst ihnen viel von der heißen Herdplatte erzählen. Sie glauben es nicht, bis sie draufpacken. Heute haben wir auf die Herdplatte gegriffen. Was wir heute abgeliefert haben, war ein Griff in die Toilette."

Christopher Dibon (Rapid-Verteidiger): "Wir wissen alle, dass das nicht unser bestes Spiel war. Auch wenn man auswärts 4:0 gewinnt, muss man einfach kaltschnäuziger sein. Mit dem Spiel können wir nicht zufrieden sein, dennoch stehen wir in der Gruppenphase, das war unser Ziel. Wir haben einen super Kader. Ich mache die Niederlage nicht an den Neuen (in der Startformation, Anm.) fest. Wir machen uns die Tore selbst und es wird zur Zitterpartie."

Unten können Sie den LIVE-TICKER nachlesen.

 23:08

Auf Wiedersehen!

Ein langer Fußball-Abend geht mehr oder weniger erfolgreich zu Ende: Rapid zieht glanzlos in die Gruppenphase ein. Morgen steigt die Auslosung. Wir sind für Sie wieder LIVE dabei. Bis dahin: Gute Nacht!

 22:54

Schlusspfiff

Rapid verliert das Rückspiel gegen Trencin, ist dank eines überragenden Hinspiel und des Gesamtscores von 4:2 aber weiter.

 22:52

90. Minute

Wechsel bei Rapid: Für die letzte Spielminute kommt Kapitän Steffen Hofmann. Ein sehr kurzes Comeback. Schaub geht raus.

 22:51

90. Minute

Drei Minuten werden nachgespielt!

 22:49

88. Minute

In der regulären Spielzeit sind noch zwei Minuten zu absolvieren. Trencin wirft nun alles nach vorne - bislang ohne Erfolg. Dabei kann es gerne bleiben.

 22:47

85. Minute

Wechsel bei Trencin: Halgos macht für Holubek Platz.

 22:45

84. Minute

Wechsel bei Rapid: Schrammel ersetzt Traustason. Ein Abwehrmann kommt für einen Mittelfeldspieler. Klares Signal von Büskens.

 22:43

82. Minute

Glück für Novota: Er greift bei einer Flanke daneben und serviert Paur den Ball. Der Schiedsrichter entscheidet auf Stürmerfoul.

 22:42

81. Minute

Schaub hat die Möglichkeit, endlich den Sack zuzumachen. Verpasst es aber erneut! Er lässt zwei Gegner sehenswert stehen, beim dritten bleibt er hängen. Heute ist auch beim Mr. Europacup der Wurm drinnen.

 22:40

79. Minute

Wechsel bei Trencin: Prekop kommt für Bala, der für viel Unruhe sorgte.

 22:38

77. Minute

Noch 13 Minuten müssen die Rapidler überstehen. Um mehr geht's heute Abend nicht. Es geht nur darum, den EL-Einzug zu fixieren.

 22:36

75. Minute

Die Fans klatschen lautstark die Rapid-Viertelstunde ein. Zu feiern hatten sie bislang allerdings wenig.

 22:32

72. Minute

Traustason muss es machen - macht es aber nicht: Schaub hatte ihn zuvor perfekt freigespielt. Der Rekord-Neuzugang hat Zeit, hat Platz und schiebt aus elf Metern neben das Tor.

 22:31

70. Minute

Unnötige Aktion von Schwab: Er ringt einen Gegenspieler an der Seitenlinie nieder, indem er ihn am Trikot zu Boden zerrt.

 22:28

68. Minute

Rapid hat weiter große Probleme bei hohen Bällen. Immer wieder gerät man dadurch in Bedrängnis - und das obwohl man seit der 53. Minute mit einem Mann mehr agiert.

 22:26

66. Minute

Riesenchance für Trencin: Wie beim 0:2 springt ein Gegner höher als die Rapid-Verteidiger. Janga ist es und bringt den Kopfball aufs Tor, schafft es jedoch nicht, diesen zu platzieren. So fängt Novota den Ball locker.

 22:25

64. Minute

Wechsel bei Trencin: Madu kommt, Ket geht.

 22:22

61. Minute

Rapid schnürt die Gäste nun ein. Man drängt auf ein Tor, um endlich für Ruhe zu sorgen. Dibon ist nach einer Flanke aber überrascht und köpft am Fünfer den Ball quer zum Kasten. Joelinton schlägt dort ein Luftloch, ehe Trencin klärt.

 22:20

59. Minute

Schaub zieht in den Strafraum, wartet zu, macht den Haken und passt zurück auf Schwab. Dessen Schuss vom Strafraum wird noch geblockt.

 22:19

58. Minute

In der Mitte bietet sich niemand an. Also haut Pavelic einfach mal drauf. Semrinec muss sich strecken, kann den Schuss aber noch wegfausten.

 22:18

56. Minute

Gelbe Karte für Holubek: Er reklamierte nach Schaubs Foul zu lautstark.

 22:17

56. Minute

Gelbe Karte gegen Schaub: Der Rapid-Feingeist senst Paur um. Von ihm sieht man so etwas selten.

 22:16

54. Minute

Rapid ist nun etwas mehr als 30 Minuten in Überzahl. Eigentlich sollte da nichts mehr anbrennen. Das dachten viele allerdings schon vor dem Anpfiff.

 22:14

53. Minute

Gelb-Rote Karte für Janco: Der Mittelfeldspieler hatte kurz nach Wiederbeginn seine erste Gelbe Karte gesehen. Nach einem hohen Bein im Zweikampf mit Grahovac sieht er die zweite und muss unter die Dusche.

 22:14

52. Minute

Gelbe Karte gegen Paur: Er foult Traustason und wird dafür verwarnt.

 22:13

50. Minute

Wirklich souverän präsentiert sich Rapid hier weiterhin nicht. Man hat Probleme, den spielerischen roten Faden zu finden.

 22:09

48. Minute

Nächste Unsicherheit bei Rapid: Diesmal schlägt Novota einen Ball direkt vor die Füße von Janco. Zum Glück springt ihm dieser zu weit vom Fuß.

 22:07

46. Minute

Wechsel bei Rapid: Schwab, der eigentlich geschont werden sollte, kommt für Murg. Damit verstärkt Büskens die Mittelfeldzentrale.

 22:07

Wiederbeginn

Die Spieler sind zurück - weiter geht's!

 22:04

Maierhofer zu Gast

Er wurde mit Rapid und Trencin Meister - das Spiel heute lässt er sich demnach nicht entgehen: Stefan Maierhofer ist heute auch im Stadion.

 21:53

Zwischenfazit

Die Grün-Weißen präsentieren sich zu Beginn, wie man sie erwartet hatte: Schnell, trickreich, offensiv. Nach dem 0:1 kommt es zum Bruch. Trencin wird nicht allzu häufig gefährlich. Zwei gute Aktionen reichen jedoch, um überraschend für Spannung zu sorgen. Rapid braucht ein Tor, dann ist man endgültig durch!

 21:50

Pause in Hütteldorf

Die erste Halbzeit ist vorbei: Trencin führt überraschend mit 2:0.

 21:50

44. Minute

Gelbe Karte gegen Bala: Er hält Grahovac nach einem Ballverlust zurück.

 21:47

41. Minute

Joelinton legt sich den Ball im Eins-gegen-Eins-Duell zu weit vor. Das sieht er und versucht zumindest einen Freistoß zu schinden. Der Schiedsrichter fällt nicht auf die Schwalbe herein. Er ermahnt den Rapid-Stürmer eindringlich.

 21:45

39. Minute

Trencin präsentiert sich stark verbessert - besonders im Spiel gegen den Ball. Rapid hat nun einige Probleme im Spielaufbau.

 21:43

37. Minute

Manch Fan wird sich verwundert die Augen reiben. Und auch wir wundern uns: Was ist denn hier los? Rapid liegt nach dem starken 4:0-Erfolg im Hinspiel mit 0:2 zurück. Jetzt muss man ordentlich aufpassen. Ein Gegentor noch und das große Zittern beginnt.

 21:40

35. Minute: 0:2 für Trencin, Bauer

Wird es da nochmals spannend? Paur springt nach einer Flanke höher als sein Gegenspieler. Der Kopfball passt genau und landet neben der Stange in den Maschen. Auer sah beim Luftduell nicht gut aus.

 21:37

32. Minute

Trencins Bala bereitet den Rapidlern mehr Probleme, als ihnen lieb ist. Der schnelle Außenstürmer wirbelt auf Links ordentlich. Jetzt holt er einen Eckball heraus, der nichts einbringt.

 21:35

29. Minute

Traustason wird zwar von hinten gelegt, schafft es aber noch den Ball prallen zu lassen. Schaub nimmt Tempo auf. Er sieht auf links Auer, der mitgelaufen ist, und entscheidet sich selbst zu schießen. Der Versuch wird geblockt.

 21:32

27. Minute

Nach flottem Beginn müht sich Rapid nun etwas. Die Offensive tut sich schwer, eine Lücke zu finden. Meist misslingt der so wichtige letzte Pass.

 21:28

24. Minute

Udeh begeht in Strafraumnähe einen leichten Fehlpass. Schaub kriegt den Ball, hat in zentraler Position Zeit und entscheidet sich für den Außenrist-Pass auf Pavelic. Der hatte beim Lauf in die Tiefe aber zu lange gezögert und kommt nicht heran. Abstoß.

 21:27

22. Minute

Joelinton deckt im Strafraum den Ball gut ab und legt zu Schaub. Der steht ganz knapp im Abseits. Schade.

 21:26

19. Minute

Auer schaltet sich in die Offensive ein. Sein Pass zu Traustason fällt aber etwas zu lang aus.

 21:20

16. Minute

Schaub zeigt erneut, wie stark er in Form ist: Im Sechzehner tanzt er einen Verteidiger aus und legt zurück auf Traustason. Der steht bereit. Ein Trencin-Spieler kommt ihm jedoch zuvor und spitzelt den Ball weg.

 21:19

14. Minute

Trencin stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Rapid hatte bereits gute Chancen, selbst in Führung zu gehen, nun laufen sie aber einem Rückstand hinterher. Mit einem Gesamtscore von 4:1 muss man sich dennoch keine Sorgen machen.

 21:17

12. Minute: 0:1 für Trencin, Lawrence

Die kalte Dusche für Rapid: Hofmann bringt mit einem unsauberen Pass Mocinic in Bedrängnis, der den Zweikampf verliert. Lawrence behält vor dem Tor die Nerven - und trifft.

 21:15

8. Minute

Rapid ist weiterhin in Ballbesitz: Grahovac hat über die linke Seite zu viel Platz und kann ungestört flanken. Joelinton verpasst jedoch am kurzen Pfosten knapp.

 21:14

7. Minute

Starke Aktion von Traustason: Er marschiert in den Strafraum, lässt mit einem engen Haken zwei Gegenspieler aussteigen. Nur sein Schuss aus 15 Metern wird geblockt.

 21:13

5. Minute

Rapid möchte hier den Fans etwas bieten und ist von Beginn an im Vorwärtsgang. So kann es weitergehen.

 21:08

3. Minute

Joelinton hat die Chance zur Führung: Nach einem Pass zieht er in den Strafraum, kommt bedrängt von hinten aber ins Stolpern. Er schließt trotzdem ab. Trencin-Keeper Semrinec pariert.

 21:05

Anpfiff

In Wien Hütteldorf rollt das Leder.

 21:02

Noch wenige Augenblicke

Die Mannschaften sind bereits auf dem Rasen. Die rund 21.000 Fans sind bereit. Gleich geht's los.

 21:01

Die Aufstellung von Trencin

Semrinec - Sulek, Udeh, Klescik, Holubek - Lawrence, Janco, Ket - Paur, Janga, Bala

 21:01

Drei Veränderungen

Bei den Hütteldorfern gibt es drei Umstellungen: Hofmann, Auer und Traustason rotieren für Schösswendter, Schrammel und Schwab in die Startformation. Ein Schongang sieht anders aus.

 20:57

Die Aufstellung von Rapid

 20:44

Herzlich Willkommen!

Nach der Austria ist nun Rapid im Europa-League-Einsatz. Mit einem 4:0-Polster aus dem Hinspiel dürfte es für die Hütteldorfer ein Spaziergang in die Gruppenphase werden. Wir liefern Ihnen alle Infos!