Für Bayern geht's um eine Million

Champions League

Für Bayern geht's um eine Million

Die Münchner haben heute gegen ManCity nix zu verschenken.

Wir schenken die letzten beiden Spiele garantiert nicht ab", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Wir versuchen in Manchester die drei Punkte und das Preisgeld von einer Million mitzunehmen". Für die Citizens steht das Duell dagegen unter ganz anderen Vorzeichen. Ein Sieg ist zwingend, soll die geringe Chance auf ein Weiterkommen noch fortbestehen. "Wir können froh sein, überhaupt noch eine Chance zu haben", sagte der Franzose Samir Nasri: "Normalerweise bist du mit zwei Punkten nach vier Spielen raus."

Trainer Guardiola wird in Manchester rotieren

Bayerns Coach Pep Guardiola wird so viel wie möglich rotieren. Nationalspieler Jerome Boateng, der gegen Hoffenheim angeschlagen ausgetauscht werden müsste, soll durch Dante ersetzt werden. Sebastian Rode eine Bewährungschance als Philipp-Lahm-Ersatz erhalten.

Schweinsteiger ist noch nicht fit für 90 Minuten
Bastian Schweinsteiger, der am Samstag nach seiner endlich auskurierten Patellasehen-Reizung ein umjubeltes Comeback gefeiert hatte, ist für die Startelf noch kein Thema. "Er muss langsam herangeführt werden. Aber alleine seine Anwesenheit hilft uns." Schweini selbst, der in Manchester sicher wieder eingewechselt wird, sagt: "Ich bin froh über jede Minute mehr, aber von Beginn an, das ist noch ein bisschen hin." Zur Rückrunde will dann der Weltmeister wieder voll da sein.

Di Matteo trifft auf Ex-Klub
"In unserer Gruppe ist noch alles offen", betont Schalke-Coach Roberto Di Matteo. Er trifft heute auf seinen Ex-Klub, holte mit Chelsea 2012 die Champions League. Di Matteo: "Ich konzentriere mich auf meine Arbeit, um mit Schalke gegen Chelsea zu gewinnen."

Ein Sieg wäre im Kampf um den Aufstieg wichtig. ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs zeigt sich zuversichtlich: "Wenn wir unsere Stärken wieder zeigen, können wir auch gegen Chelsea einen Punkt holen oder gewinnen."

Messi jagt nächsten Rekord
Am Wochenende sorgte Lionel Messi in der spanischen Liga für einen Meilenstein: Er knackte mit einem Dreierpack gegen Sevilla den allzeit-Torrekord von Telmo Zarra (1940 bis 1955) und hält nun bei 253 Treffern. "Messi ist einzigartig", sagt Trainer Luis Enrique.

Sein Schützling hat schon den nächsten Rekord im Visier. Derzeit ist er mit 71 Toren ex aequo mit Raul Rekordtorschütze in der Champions League. Ein Tor dahinter folgt Messis großer Real-Rivale Cristiano Ronaldo. Mit einem Treffer gegen nikosia wäre Messi alleiniger Rekordschütze.