Riesenlob für Janko vom Inter-Trainer

Champions League

Riesenlob für Janko vom Inter-Trainer

Italienische Medien schießen sich auf den Titelverteidiger ein.

Unser Teamkapitän hinterließ auch beim regierenden Champions-League-Sieger einen bleibenden Eindruck. Inter-Coach Rafael Benitez (50) nach der packenden Regenschlacht im vollen Twente-Stadion (23.000 Fans): „Enschede hat ein paar große Jungs wie Janko. Die haben uns in Verlegenheit gebracht.“

Benitez steht noch im Schatten von Mourinho
In Mailand ist man mit dem 2:2 zum Auftakt überhaupt nicht zufrieden. Die Gazzetta dello Sport titelt: „Inter – wo bist du?“ Das fragt sich auch Benitez. Noch steht er im Schatten seines Vorgängers Jose Mourinho (47). Benitez: „Die Mannschaft versucht, meine Vorgaben umzusetzen. Aber das braucht alles noch Zeit. Wir müssen hart an uns arbeiten.“
Es war dramatisch: Der Superstar rettete Inter vor dem totalen Fehlstart in der Königsklasse!

Weltstar Eto‘o riss Twente aus allen Siegesträumen
Enschede führte schon 2:1, dominierte das Match, beherrschte den Gegner ganz klar und träumte von der Sensation, als Samuel Eto‘o (29) in der 41. Minute wie aus dem Nichts das 2:2 gelang.

Sehr ärgerlich
Sekunden vor dem Seitenwechsel hatte Janko dann noch die Riesenmöglichkeit auf das 3:2 für den niederländischen Meister – doch sein Kopfball ging knapp über die Latte. Marc gestern im Interview mit ÖSTERREICH: „Ich hätte das Tor machen müssen. Sehr ärgerlich. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Perfektionist bin. Gegen Inter bekommst du als Stürmer nicht so viele Chancen.“

Janko und seine Mitspieler wurden stürmisch gefeiert
Nach dem Schlusspfiff wurden Janko und seine Mitspieler vom Publikum stürmisch gefeiert: „Wir haben grandiose Fans. Die stehen immer hinter uns.“ Für Enschede war das 2:2 (fast) wie ein Sieg. Janko: „Das macht Mut und gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben. Wir haben gesehen, dass wir mit den Topteams auf Augenhöhe sind.“

„In dieser Gruppe ist auch der Aufstieg möglich“
Ein Achtungserfolg für Twente. Jetzt ist man auf den Geschmack gekommen. Aufstieg? Nicht unmöglich! Janko meint: „Bremen hat gegen Tottenheim auch nur 2:2 gespielt. Das zeigt, dass in dieser Gruppe alles offen ist.“