Demir-Wechsel zu Dortmund

Deutsche Medien berichten:

Dortmund macht im Demir-Poker ernst

Yusuf Demir ist heiß begehrt – laut BILD mischt jetzt auch Dortmund im Poker mit.

Barcelona, Manchester City, Juventus Turin: Die Liste der angeblichen interessenten um Rapids Jahrhundert-Talent, Yusuf Demir ist lang. Laut deutschen Medien mischt jetzt der nächste internationale Top-Klub im Poker um den 17-Jährigen mit. Die Borussen, bei denen ab nächster Saison Ex-Salzburg-Coach Marco Rose übernimmt. Angeblich ist der österreichische U21-Nationalspieler bereits seit drei Jahren im Visier der Dortmunder. Jetzt macht der Klub aus dem Ruhrgebiet ernst. Als Ablösesumme stehen für Demir (Marktwert 5 Mio. €) um die 10 Millionen Euro im Raum. Ein gewohnter Preis für Dortmund-Sportboss Michael Zorc, der letzten Sommer den 17-Jährigen Briten Jude Bellingham für 23 Millionen € ins Ruhrgebiet lockte.


Haaland als letzter BVB-Transfer aus Bundesliga

Die Borussen sind auch bekannt Top-Spieler aus der heimischen Bundesliga zu holen: Das aktuellste Beispiel ist Erling Haaland. Der Ex-Salzburger wechselte vorigen Winter von Red Bull nach Dortmund und setzt dort fast wöchentlich neue Bestmarken. Auch der Umgang mit jungen Spielern könnte für den deutschen Traditions-Verein das Ass im Ärmel im Demir-Poker sein. Bei kaum eine internationalen Top-Klub wird derart auf junge, talentierte Spieler gesetzt.