Krankl

Krankl-Kolumne

Das ist der absolute Tiefpunkt für Rapid

Artikel teilen

Rapid kann nicht mehr tiefer sinken - hoffentlich!

Was ist bitte mit Rapid los? Von Selbstvertrauen nach dem Cup-Erfolg keine Spur. Das hat es überhaupt noch nie gegeben, dass Ried in einem Spiel mehr Ballbesitz hat. Der frühe Austausch von Schößwendter war ein Eingeständnis von Canadi, einen Fehler gemacht zu haben. Der Tausch war nicht gerechtfertigt, denn Schößwendter hat nur einen schweren Fehler gemacht, sonst nichts. Für so einen routinierten Spieler ist das die Höchststrafe, das ist so, als hätte er zwei Elfer verschuldet.

In Minute 79 gab es den ersten Rapid-Torschuss
Rapid war schon in der ersten Halbzeit eine Katastrophe, hat überhaupt nichts zusammengebracht. Unglaublich! Kaum zu fassen, aber die zweite Halbzeit hat das sogar noch übertroffen. Jetzt ist der Tiefpunkt aller Tiefpunkte bei Rapid erreicht.

In der 79. Minute gab es den ersten Torschuss von Rapid, Ried hat Rapid schon richtig gehäkelt. Es war mit Abstand die schlechteste Leistung von Rapid. Alle haben geglaubt, dass es nach dem Sieg im Cup gegen St. Pölten besser wird. Von Anfang an war das in Ried aber nicht zu sehen. Die Rapid-Spieler sind völlig verunsichert, das sieht man an der Körpersprache. Nach der fürchterlichen Partie war Canadi als Trainer nicht mehr zu halten. Die Frage ist nur, wer da langfristig nachkommen soll.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo