Krankl Rapid

rapid-wien

"Einige dürfen Rapid-Trikot nicht tragen"

Artikel teilen

Nach dem 6:1-Debakel von Rapid gegen die Austria fehlen einem fast die Worte.

Mir fehlten die Worte für das, was sich da abgespielt hat. Ab dem berechtigten Ljubicic Ausschluss in Minute 32 bis zur Halbzeit – das war an Konfusität nicht mehr zu überbieten. Unglaublich, mit welcher Leichtigkeit die Austria zur 4:1-Führung kam. Hätte die Austria alle Chancen genützt, hätte die Niederlage noch größer ausfallen können.

 

Video zum Thema: Krankl im Interview: Austria zerlegt Rapid

 

Wie kann es sein, dass Rapid trotz schnellem Ausgleich so auseinander fällt? Plötzlich hat bei dieser Mannschaft nichts mehr funktioniert. Abgesehen von der desolaten Abwehr: Murg, Alar oder Schwab waren praktisch nicht vorhanden. Schobesberger hat‘s wenigstens in Ansätzen versucht. Genaugenommen war die Partie mit der Pause beendet. Aber das war bei 1:4 und einem Mann weniger nicht anders zu erwarten.

Einige Spieler dürften Rapid-Trikot nicht tragen

Was kann Rapid jetzt tun? Weit weg flüchten vom Horr-Stadion. Urlaub machen oder daheim verstecken und versuchen, diesen Jahres-Abschluss abzuhaken. Und das wenige Tage nach dem tapfer erkämpften Rangers-Sieg. So kann es nicht weiter gehen, jetzt müssen Konsequenzen her! Abgesehen davon, dass es jetzt im Kampf um den Platz überm „Strich“ verdammt eng wird: Einige Rapidler haben nicht die Qualität, das Rapid-Trikot zu tragen.

OE24 Logo