Das Allianz Stadion in Hütteldorf wird diesmal zum leeren "Hexenkessel"

Wirbel um Beleuchtungsmaschinen

Grüne attackieren SK Rapid Wien

Wärmelampen sorgen im Rapid-Stadion für großen Unmut bei den Grünen in Penzing. Wegen der Lichtverschmutzung würden Anrainer keinen Nachthimmeln mehr haben.

Alle Top Clubs in ganz Europa setzen bei der Rasenbehandlung in deren Spielstädten  auf Beleuchtungsmaschinen. Nach einem Pilz-Befall 2018 musste bei den Hütteldorfern die Wiese komplett erneuert werden. Seit zwei Jahren wird  auch im Allianz Stadion mit dieser Methode gearbeitet, um  für ein sattes Grün zu sorgen.

Rüffel für Lichtverschmutzung und Stromverbrauch

Die Lichter der sogenannten Beleuchtungs- oder Wachstumslampen verursachen nämlich ein goldgelbes Licht, das besonders bei Nebel Kilometerweit strahlt. "Für Insekten und Wildtiere ist das Licht grob irritierend", kritisiert der Grüne Gemeinderat die Lichtverschmutzung und wünscht sich die Lichter in der Nacht am liebsten auf der Ersatzbank. Abgesehen davon stünde der Stromverbrauch in keinem Verhältnis. 10 Stunden Rasenbestrahlung verbraucht so viel wie ein Mensch in einem Jahr in einer Wohnung.

Rapid sieht kein Problem

Bei Rapid wird bestätigt, dass die Lampen in der kalten Jahreszeit "sehr regelmäßig in Betrieb" sind. Ein Sprecher versichert allerdings: "Wir setzen die zertifizierte Beleuchtung so sparsam und effizient wie möglich, aber so ein, dass unser Naturrasen möglichst gut erhalten und von Schädlingen geschützt werden kann."