Neue Studie: Rapid ist Rekordmeister

Diskussionen beendet?

Neue Studie: Rapid ist Rekordmeister

Laut Gutachten ist bewiesen: Rapid verwendet die Bezeichnung zu Recht.

Die Debatte um Österreichs "Rekordmeister" wurde durch die Austria wieder neu entflammt. Die Veilchen reklamierten die Bezeichnung zur Verwunderung vieler offensiv auf Plakaten für sich. Die Begründung: Seit der Gründung der Bundesliga im Jahr 1974 hat die Austria mehr Meisterschaften als jedes andere Team geholt.

Nun hat Rapid ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die wissenschaftliche Studie soll für Klarheit sorgen. Die Experten Hofrat Dr. Wolfgang Maderthaner (Österreichisches Staatsarchiv), Universitätsprofessor Dr. Roman Horak (Universität für Angewandte Kunst) und Dr. Georg Spitaler (Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung) kommen zum Schluss, dass die Hütteldorfer eindeutig Österreichs Rekordmeister sind.

Wortwörtlich heißt es: "Der Bedeutungsinhalt des Begriffes Österreichischer Fußballmeister bezieht sich auf die Gewinner der jeweils höchsten Spielklasse des Landes gemäß eines vordefinierten, von allen Teilnehmern als solchen akzeptierten und vom veranstalteten Fachverband anerkannten Wettbewerbsmodus. Eine anerkannt leistungsstärkste, höchste österreichische Spielklasse ist historisch ab der Saison 1911/12 nachweisbar. Die Gewinner diese Spielklasse sind daher eben Österreichischer Fußballmeister."

Nach dieser auch allgemein gebräuchlichen Zählweise hat Rapid 32, die Austria 24 Meistertitel geholt.