Diashow Rapid bläst zur Attacke auf Villa!

Mission Aufstieg

Rapid bläst zur Attacke auf Villa!

Mittwoch Abflug nach England. Hütteldorfern wurde WM-Torjäger angeboten.

Bis Dienstag hatte noch die Suche nach einem neuen Stürmer Vorrang. Die Rapid-Bosse um Sportdirektor Alfred Hörtnagl sondierten weiter den Markt. Neuer heißer Kandidat: Der in Deutschland geborene kamerunische WM-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting (21) vom Hamburger SV wurde angeboten.

Pacult: „Wir haben nichts mehr zu verlieren“
Doch ab sofort zählt nur Aston Villa – zumal der Etat für den Stürmerkauf stark abhängig ist vom Erreichen der Europa-League-Gruppenphase. Um 9.30 Uhr düst Rapid mit dem Austrian-Airlines-Flug OS 9701 zum entscheidenden Play-off-Rückspiel nach Birmingham. Und das nicht ohne Hoffnungen. Cheftrainer Peter Pacult: „Das 1:1 im Hinspiel war nicht das Ergebnis, das wir uns gewünscht hatten. Aber wir werden offensiv agieren. Wir haben schließlich nichts mehr zu verlieren.“

Bilanz spricht gegen Rapid
Übrigens: Nach einem 1:1 daheim schaffte Rapid im Europacup erst ein Mal den Aufstieg. 2005 sicherten sich die Grün-Weißen durch das legendäre 1:0 bei Lok Moskau (Tor: Jozef Valachovi?) den Einzug in die Champions League.

Hofmann fordert Effizienz
Kapitän Steffen Hofmann, der schon damals dabei war: „Jetzt erwartet uns erneut eine spannende Aufgabe. Wir sind sicher nicht Favorit, aber wir haben im Hinspiel gezeigt, dass wir mit Aston Villa mithalten können. Vielleicht bekommen wir Donnerstag nur eine Torchance – aber die müssen wir nützen.“ Und das eigene Tor sauber halten. Ein Sieg reicht Rapid in jedem Fall. Auch im Falle eines Unentschiedens höher als 1:1 wäre die Pacult-Elf am Ziel ihrer Träume.

Rechtsverteidiger Kayhan fehlt gesperrt
Nicht im Rapid-Kader stehen Donnerstag Christopher Drazan, Hannes Eder (beide aus sportlichen Gründen) sowie der gelb-gesperrte Tanju Kayhan.

Hofmann: "Alle Möglichkeiten aufzusteigen"
ÖSTERREICH: Steffen Hofmann, wie zuversichtlich steigen Sie ins Flugzeug nach England?
Steffen Hofmann: Wir haben noch alle Möglichkeiten aufzusteigen. Dementsprechend gehen wir diese Aufgabe an.

ÖSTERREICH: Welche Atmosphäre erwartet euch?
Hofmann: Als wir im vergangenen Jahr dort den Aufstieg fixiert haben, war das Stadion nicht so voll. Gut möglich, dass heuer ein paar Zuschauer mehr kommen. Aber darüber mach ich mir keine Sorgen: Die Rapid-Fans werden wie 2009 da sein und uns unterstützen.

ÖSTERREICH: Rapid hat in der Liga zuletzt drei Mal gewonnen, Aston Villa hat 0:6 in Newcastle verloren.
Hofmann: Wir haben mit jedem Sieg neues Selbstvertrauen eingefahren. Aber wir haben auch nach den zwei Liga-Niederlagen zum Auftakt nie an uns gezweifelt.

ÖSTERREICH: Wie schafft Rapid das Wunder?
Hofmann: Kompakt stehen und nach vorne immer wieder gefährlich werden, notfalls durch Standards.