Christoph Knasmüllner jubelt für Rapid

Knasmüllner erzielt Doppelpack

Rapid dreht CL-Quali-Hit gegen Prag

Rapids Traum von der Königsklasse lebt! Die Hütteldorfer gewinnen das Hinspiel der 2. Quali-Runde gegen Sparta Prag 2:1, über 19.000 Fans treiben Grün-Weiß zum Sieg.

Vor den Augen von Legende Antonin Panenka begann die Partie für Rapid mit einer kalten Dusche. 3. Minute: Dockal flankte, Krejci II köpfte unbedrängt ein – das 1:0 Sparta!

Nach kurzem Schock wurde Rapid stärker, aber kaum torgefährlich. Arase probierte es aus spitzem Winkel (6.). Knasmüllner schoss einen Freistoß erst in die Mauer, dann klar vorbei (18.). Kurz vor der Pause hatten die Wiener Glück: Wiesner dribbelte durch die Abwehr und zog ab, Strebinger verhinderte das 0:2 (37.).

Wiener drehen Spiel binnen acht Minuten

Nach Seitenwechsel erhöhte Rapid den Druck. Kara zwang Nita per Volley zu einer Parade (55.). Kurz darauf war der Sparta-Keeper machtlos: Arase legte an der Strafraumgrenze quer zu Knasmüllner, dessen gefühlvoller Heber senkte sich über Nita hinweg ins Kreuzeck (63.) – 1:1 per Traumtor!

Dann: Ljubicic flankte in die Mitte, wieder war Knasmüllner zur Stelle und drehte mit dem 2:1 (70.) die Partie. Sparta gab noch nicht auf, Hlozek köpfte vorbei (78.). Fountas ließ das 3:1 für Rapid liegen (79.), das nun nächste Woche in Prag den Sack zumachen muss.