Rapid hat jetzt die besten Karten

Krankl-Kolumne

Rapid hat jetzt die besten Karten

Artikel teilen

Nach einem perfekten Start hat Rapid jetzt die besten Karten.

Der Start hätte für Rapid nicht besser sein können. Die Mannschaft hat am Samstag eine geschlossen gute Leistung geboten. Es gab keine Schwachstellen, alles funktionierte wie am Schnürchen. Wunderschön herausgespielte Tore, schöne Kombinationen, kreativer Fußball, der Lust auf mehr macht. Dazu kommt, dass die neuen Traustason und Mocinic noch nicht wirklich lang eingesetzt wurden. Wenn die schnell in die Mannschaft finden, wird Rapid noch stärker. Bei aller Euphorie sollten wir allerdings bedenken, dass Ried eine indiskutable Leistung bot und in der zweiten Hälfte einen Mann weniger am Platz hatte.

Nächstes Match ist eine wichtige Prüfung
Trotzdem: Rapid hat die Euphorie um das neue Stadion tatsächlich in die Meisterschaft mitgenommen. Das Momentum nach der ersten Runde ist klar auf der Seite der Grün-Weißen. Salzburg, der große Gegenspieler im Titelrennen, hat enttäuscht. Das macht das Rennen um die Meisterschaft noch brisanter. Nächste Woche geht es für Rapid nach Altach. Ein schwerer Gegner, denn Rapid tut sich in Altach immer sehr schwer. Deswegen ist diese Auswärtspartie eine gute Prüfung: Wenn die Rapidler dort auch gewinnen, haben sie tatsächlich die besten Karten.
 

OE24 Logo