Rapid rüstet sich für Fan-Comeback

"Fußballfeste"

Rapid rüstet sich für Fan-Comeback

Artikel teilen

Rapid will beim Saisonfinale am 22. Mai gegen LASK wieder Fans im Stadion begrüßen.

"Wir freuen uns sehr, dass der erste Schritt in Richtung Öffnung bekannt gegeben wurde und eine Rückkehr zur Normalität absehbar ist", jubelt Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek. Wie die Bundesregierung am Freitag bekannt gab, sollen ab 19. Mai wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen werden. Bis zu 50 Prozent dürfen rein, maximal aber 3000. Die Bundesländer könnten im Falle eines Anstiegs der Zahlen aber noch ein Veto einlegen. Sollte Wien-Bürgermeister Michael Ludwig das nicht tun, will Rapid schon beim Saisonfinale am 22. Mai gegen den LASK Fans im Weststadion begrüßen. "Das wird eine riesige Freude, wenn wieder Leben auf den Tribünen herrscht", so Peschek. Das letzte Mal Zuschauer begrüßen durfte Rapid am 1. November gegen Altach, damals waren es 1.500.

"Freuen uns wieder auf Fußballfeste mit Fans"

Ab der neuen Saison erhofft sich Peschek dann mehr als 3.000 Zuschauer. "Durch die mehrmalige Ankündigung der Regierung und den verfügbaren Impfstoff ist eine Aufstockung der Fanzahlen relativ wahrscheinlich", vermutet Peschek. Weiter: "Wir freuen uns schon, wieder Fußballfeste mit unseren Fans in Hütteldorf feiern zu dürfen." Heute gegen die WSG Tirol bleibt das Stadion aber weiter leer.
 

OE24 Logo