Rapid schließt Geschäftsjahr mit Gewinn ab

Trotz Corona-Herausforderungen

Rapid schließt Geschäftsjahr mit Gewinn ab

Artikel teilen

Der SK Rapid präsentiert seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2020/21 mit einem Gewinn von kanpp 0,7 Millionen Euro.  

 Nach einem leichten Minus im Vorjahr hat Fußball-Bundesligist Rapid für 2020/21 wieder ein positives Jahresergebnis vermeldet. So gab es laut des am Freitag veröffentlichten Geschäftsberichts ein Plus von rund 0,7 Mio. bei einem Umsatz von ca. 40,5 Mio. Euro. Die Corona-Pandemie zeigte sich neuerlich als großer wirtschaftlicher Hemmschuh für die Hütteldorfer, die derzeit auf Tabellenplatz sieben liegen und auf Nachfolger-Suche für Ex-Trainer Dietmar Kühbauer sind.

"Trotz der widrigen Umstände konnten wir das Geschäftsjahr durch wirksames Krisenmanagement und solides Wirtschaften, Flexibilität und Agilität sowie dem Zusammenhalt der gesamten Rapid-Gemeinschaft und toller sportlicher Erfolge finanziell positiv abschließen", sagte dazu Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft, in einer Aussendung des Clubs.

Rapid-Spiele ein Zuschauermagnet

Viele Einnahmen sind Grün-Weiß durch die Ausfälle auf den Rängen entgangen. So konnten laut Clubangaben in der Saison 2020/21 insgesamt nur 21.750 Fans im Allianz Stadion willkommen geheißen werden. Durch die Europa-League-Teilname, bei der man in der Gruppenphase ausschied, kamen immerhin fast 7 Mio. Euro alleine an Preisgeldern in die Kassa. "Diese Erlöse sind ein wesentlicher Faktor, dass das Geschäftsjahr 2020/21 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden konnte", wurde in der Aussendung betont.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo