Rapid startet in Abstiegskampf

Geteilte Liga

Rapid startet in Abstiegskampf

Rapid will sich am Samstag gegen die Admira Luft im Abstiegskampf verschaffen.

In der Qualigruppe wartet ein heißer Kampf gegen den Abstieg. Mittendrin ist Rekordmeister Rapid. Die Wiener rangieren nach dem Grunddurchgang nur auf Platz acht. Aufgrund der Punkteteilung hat man auf den Letzten Innsbruck nur noch fünf Punkte gut. Bei den Hütteldorfern will man davon aber nichts wissen. Das Ziel ist jetzt ganz klar der siebente Platz. Dann hat man sogar noch Chancen auf einen Platz in der Europa League ...

Rapid hofft noch auf einen Europa-League-Startplatz

Wie das geht? Stand jetzt spielt der Sieger der Quali-Gruppe in einem Heimspiel gegen den Fünften der Meistergruppe. Der Gewinner kämpft gegen den Vierten der Meistergruppe in zwei Duellen um die Euro League.

Beim Liga-Auftakt bekommt es Rapid am Samstag (17 Uhr) mit der Admira zu tun. Dabei ist höchste Vorsicht geboten! Die Südstädter blieben zuletzt vier Ligaspiele unbesiegt, gewannen drei davon. Mit den nächsten drei Punkten könnte man zu Rapid aufschließen. Die ersten beiden Saisonduelle gingen aber an die Hütteldorfer (2:0 & 3:0).

Der Siebente Mattersburg legt am Samstag (17 Uhr) gegen Altach los. Vor allem die Vorarlberger stehen im Kampf um den Klassenerhalt brutal unter Druck. Nur e i n Punkt trennt Altach von Innsbruck und damit der roten Laterne. Die Tiroler haben bei Aufsteiger Hartberg (Sa., 17 Uhr) die Trendwende geplant. Gleich die letzten vier Spiele ging Wacker als Verlierer vom Platz, die letzten acht blieb man ohne Sieg. Nervenkitzel garantiert.

Wacker droht der Abstieg

Der Kampf um den Klassenerhalt verspricht Hochspannung! Am schlechtesten schaut es für Innsbruck aus. Abstiegsquote: 2,25. Doch auch Altach (2,75) und die Admira (3,25) müssen noch stark zittern. Die Quote auf Rapid: 100,00.