cl auslosung

CL-Quali

Rapid würde auf Olympiakos Piräus treffen

Rapidler würden in dritter und letzter Qualifikationsrunde zur Champions League auf den griechischen Meister treffen.

Österreichs Fußball-Meister SK Rapid trifft in der dritten und letzten Runde der Champions-League-Qualifikation auf Olympiakos Piräus - allerdings nur dann, wenn am Mittwoch das "Wunder von Wien" Realität und der 0:3-Rückstand gegen Anorthosis Famagusta wettgemacht werden sollte. Laut der am Freitag in Nyon erfolgten Auslosung hätten die Hütteldorfer im ersten Match gegen den griechischen Double-Gewinner Heimrecht, Spieltermine sind der 12./13. bzw. 26./27. August.

Bei Rapid wollte man sich nach der Blamage von Zypern und der dadurch sehr kleinen Aufstiegschance nicht zum möglichen Drittrunden-Gegner äußern, nur Goalie Georg Koch gab am Ende der Pressekonferenz vor dem Samstag-Heimspiel gegen Kapfenberg ein ironisches Statement ab: "Super, die können wir packen", meinte der Deutsche.

Tatsächlich wären Kaliber wie etwa Barcelona, Liverpool, Arsenal oder Juventus möglich gewesen, doch auch gegen Olympiakos würde Rapid als krasser Außenseiter antreten. Der griechische Rekordmeister (36 Titel, 25 Cupsiege) dominiert den Club-Fußball im Land des entthronten Europameisters nach Belieben: Seit 1997 wurde die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde nur einmal (2004) nicht Meister, auch drei der jüngsten vier Cup-Trophäen gingen an Olympiakos.

In den vergangenen Jahren war der potenzielle Rapid-Kontrahent Dauergast in der Champions League, wo zuletzt im Frühjahr im Achtelfinale gegen den späteren Finalisten Chelsea Endstation war (0:0/h, 0:3/a). Im Kader scheinen unter anderem die Spanier Raul Bravo und Oscar, die Argentinier Luciano Galletti, Fernando Belluschi und Cristian Raul Ledesma, der serbische Stürmer Darko Kovacevic sowie der mittlerweile aus der Nationalauswahl zurückgetretenen Ex-Teamkeeper Antonios Nikopolidis auf.

Auslosung 3. CL-Quali-Runde
Famagusta/Rapid - Olympiakos Piräus
Vitoria - Göteborg/Basel
Schachtjor Donezk - Dinamo Zagreb/Domzale
Schalke - Atletico Madrid
Aalborg/Modrica - Rangers/Kaunas
FC Barcelona - Jerusalem/Wisla Krakau
Standard Lüttich - Liverpool
Inter Baku/Partizan - Fenerbahce/MTK Budapest
Twente - Arsenal
Spartak Moskau - Drogheda/Dinamo Kiew
Juventus - Tampere/Petrzalka
Brann Bergen/Ventspils - Marseille
Fiorentina - Slavia Prag
Galatasaray - Steaua Bukarest
Panathinaikos/Dinamo Tiflis - Sheriff/Sparta Prag

Nächste Seite: Der Auslosungs-Ticker zum Nachlesen

12.22 Uhr: Das war's vorerst aus Nyon. Um 13 Uhr geht es mit der Auslosung der 2. Quali-Runde im UEFA-Cup weiter. Dort stehen mit Austria, Salzburg und Sturm drei ÖFB-Vertreter bereits fest.

12.21 Uhr: Andi Ivanschitz und Panathinaikos Athen treffen (so zuvor noch wie zu erwarten ist Dinamo Tiflis ausgeschaltet wird) auf den Sieger aus Sheriff vs. Sparta Prag

12.20 Uhr: Fiorentina hat es da schon schwerer als Juventus, muss in der 3. Quali Runde gegen Slavia Prag antreten. Galatasaray Istanbul trifft auf Steaua Bukarest - eine völlig offene Partie.

12.19 Uhr: Juventus Turin hat mit dem Sieger aus Tampere vs. Artmedia praktisch ein Freilos gezogen. Der Sieger der Partie Brann Bergen vs. Ventspils bekommt es mit Olympique Marseille zu tun.

12.18 Uhr: Martin Stranzl spielt mit Spartak Moskau gegen den Sieger aus Drogheda vs. Dynamo Kiew um den Aufstieg in die Champions League.

12.17 Uhr: Der Sieger aus Inter Baki vs. Partizan Belgrad trifft auf den Sieger aus Fenerbahce Istanbul vs. MTK. Die Niederländer von Twente müssen mit dem FC Arsenal eine schier unüberwindbare Hürde nehmen.

12.15 Uhr: Levski Sofia trifft auf den Sieger der Partie Anderlecht vs. BATE, der FC Liverpool muss gegen den belgischen Vertreter Standard Lüttich ran.

12.14 Uhr: Weiters: Sieger aus AaB vs. Modrica trifft auf den Sieger aus Glasgow Rangers vs. Kaunas und Barcelona bekommt es mit dem Sieger aus Beitar Jerusalem vs. Wisla Krakau zu tun.

12.13 Uhr: Die 3. Quali-Runde hat auch schon einen echten Schlager: Schalke 04 muss gegen Atletico Madrid ran!

12.12 Uhr: Die nächsten Partien: Guimaraes (Portugal) trifft auf den Sieger aus Göteborg vs. Basel und Schachtjor Donezk bekommt es mit dem Sieger der Partie Domzale vs. Dinamo Zagreb zu tun.

12.10 Uhr: Los geht's: Rapid wurde gleich als erstes Team gezogen (bzw. Famagusta) - Gegner wäre Olympiakos Piräus, der griechische Meister!

12.07 Uhr: Es geht langsam los: Die Bälle werden in die Töpfe eingefüllt. Zur Info: Rapid ist natürlich NICHT unter den gesetzten Teams.

12.06 Uhr: Die Auslosung findet in Nyon, Schweiz statt. Da die Schweiz heute einen Feiertag hat, sind die UEFA-Delegierten eine der wenigen Gruppen, die im Land der Eidgenossen heute ihrer Arbeit nachgehen...

12.04 Uhr: Für Österreichs Vertreter Rapid hat die Auslosung der 3. Quali-Runde leider nur hpothetische Bedeutung. Nach dem 0:3 auf Zypern sind die Chancen nur mehr marginal, den Aufstieg dorthin zu schaffen. Besonders bitter: Sollte Rapid tatsächlich in der 2. Quali-Runde ausscheiden, würde es für die Hütteldorfer nicht einmal mehr im UEFA-Cup weitergehen. Das wäre erstmalig in der österreichischen Fußballgeschichte. Bisher haben die ÖFB-CL-Aspiranten immer zumindestens die 3. Quali-Runde erreicht.

12.02 Uhr: Die UEFA-Delegierten erklären zunächst wieder einmal das Los-Prozedere. Wir haben also noch einige Minuten, bis es wirklich spannend wird.