Stöger zu Rapid? Das ist wirklich dran

Heiße Gerüchte

Stöger zu Rapid? Das ist wirklich dran

Rapid-Bosse sollen mit Ex-Austria-Trainer verhandelt haben.

Peter Stöger zu Rapid? Für viele grün-weiße Fans aufgrund der violetten Vergangenheit von Stöger unvorstellbar. Und das war wohl auch der Grund warum es nicht geklappt hat. Laut einem Bericht der Sportzeitung soll der ehemalige Austria- und Rapid-Kicker der Wunschkandidat der Verantwortlichen in Wien-Hütteldorf für den Sportdirektor-Posten gewesen sein.

Stöger hätte Nachfolger des scheidenden Geschäftsführer Sports, Fredy Bickel, werden sollen. Und: Stöger hat die Aufgabe gereizt. Doch nach einigen Tagen Bedenkzeit sagte er ab. Zu groß war die Gefahr, dass der ehemalige Austria-Meistertrainer für manche Rapid-Fans ein rotes Tuch darstellen würde. Und dass, obwohl Stöger als Spieler für Rapid äußerst erfolgreich war. Wie Rapid-Trainer Didi Kühbauer gehörte er jener legendären Mannschaft an, die 1996 das Europacupfinale erreicht hatte.

Ebenfalls aus dem Rennen soll Zoran Barisic sein. Die Freundschaft zwischen Barsic und Kühbauer sei der Grund wird berichtet. Es wird angenommen, dass Barisic seinen alten Freund Kühbauer bei sportlichen Misserfolgen nicht freistellen würde.