So kommt Rapid doch noch in den Europacup

Trotz Mega-Blamage

So kommt Rapid doch noch in den Europacup

Neuer Modus macht es möglich: Rapid darf weiter auf die Europa League hoffen.

Wir haben es uns nicht verdient", betonte Murg. Der Ärger war nach dem 2:2 gegen Hartberg groß. Einerseits über das Verpassen der Top 6, zum Anderen über eine katastrophale Leistung in der zweiten Hälfte. "Wir haben zu Beginn überpowert, konnten am Ende nicht mehr zusetzen", so Kapitän Schwab. Er war es, der die 19.200 Zuschauer noch vom Wunder träumen ließ, mit einem Elfertor für das frühe 1:0 sorgte (4.). In Minute 23 hatte Rapid Pech, ein reguläres Tor von Hofmann wurde aberkannt. Spätestens als Murg aus kurzer Distanz auf 2:0 stellte (29.), war der Ärger aber verflogen - bis zu den Hütteldorfer Horror-Minuten: Erst traf der WAC im Parallelspiel gegen Admira zum 2:2, Rapids Hofmann traf ins eigene Tor (1:2, 54.), dann erzielte auch noch Sturm das 1:0 gegen die Austria, ehe Hartbergs Huberfür das 2:2 sorgte (58.). Rapids Traum war zu Ende. Nach Schlusspfiff gab es ein gellendes Pfeif konzert. Schwab: "Darüber dürfen wir uns nicht wundern."
 
Video zum Thema: Rapid ist nicht mehr "erstklassig"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 

Sportlicher »Abstieg« kostet Rapid Millionen

Und jetzt? Muss Rapid in der Quali-Runde ran und gegen den Abstieg kämpfen. Sportlich eine Katastrophe, auch wirtschaftlich ein Millionenschaden. "Wir haben uns das selbst eingehandelt, wir dürfen uns nicht zu gut sein, dort zu spielen", so Coach Kühbauer. "Jeder muss sich den Arsch aufreißen." Bei Rapid ist Feuer am Dach.
 

Steiniger Weg nach Europa

Statt Titelkampf geht es für Rapid gegen den Abstieg. Nach der Punkteteilung haben die Wiener nur fünf Punkte Vorsprung auf den Letzten Innsbruck. "Wir müssen unseren Mann stehen, Platz 7 ist unser Ziel", so Kapitän Schwab. Damit wäre sogar der Europacup noch möglich.
 
Der neue Modus verspricht nämlich Spannung. Der Sieger der Qualifikationsgruppe spielt zuerst zuhause gegen den Fünften der Meistergruppe. Der Sieger dieses Halbfinales tritt dann in Hin- und Rückspiel gegen den Vierten der Meistergruppe an. Wer sich hierbei durchsetzt, bekommt einen Startplatz für die Europa League. 
 
Gewinnt eine Mannschaft der Top 4 den ÖFB-Cup, so könnte sogar der zweite Platz in der Qualifikationsgruppe für den Europa Cup reichen. 
 
© APA

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .