Freigabe für Sturm-Arena

Nach Acker-Sperre

Sturm darf wieder in Graz spielen

Sturm darf nach dem "Acker-Chaos" in der Merkur Arena die Heimspiele wieder in Graz austragen.

Nach zwei Spielen in Klagenfurt darf Sturm zurück in die Heimat. Das gab die Bundesliga nach einr Kommisionierung in der Grazer Merkur Arena bekannt. "Die genaue Begutachtung vor Ort hat ergeben, dass großflächig Rasenstellen ausgetauscht worden sind und sich das Spielfeld wieder in einem bundesligatauglichen Zustand befindet. Damit können ab sofort wieder Bewerbsspiele der Österreichischen Fußball-Bundesliga in der Merkur Arena ausgetragen werden", heißt es in einer Aussendung der Liga.

© GEPA
Sturm-Arena-Acker

Das Spielfeld in Graz war zuletzt nicht bespielbar

× Sturm-Arena-Acker

Rasen wurde nach Acker-Aufreger neu ausgelegt

Beim bisher letzten Spiel in der steirischen Landeshauptstadt herrschte riesige Aufregung um den Zustand des Grüns. Daraufhin wurde das Stadion von der Bundesliga offiziell gesperrt. Sturm musste die folgenden zwei Heimspiele gegen Red Bull Salzburg in Liga und Cup in Klagenfurt austragen. Ein neues Spielfeld wurde verlegt, jetzt darf wieder in der Merkur Arena gespielt werden. Das nächste Sturm-Heimspiel findet am 14.3. gegen die Wiener Austria statt.