Tobende Austria-Fans stürmen den Platz

Wut nach blamablem Cup-Aus

Tobende Austria-Fans stürmen den Platz

In der Liga nur auf einem schwachen zehnten Rang - und nun auch noch der Tiefschlag im ÖFB-Cup. Die Fans der Wiener Austria haben derzeit wenig zu lachen.

Für die Austria ist das Abenteuer ÖFB-Cup frühzeitig Geschichte. Die "Violetten" müssen sich in einem dramatischen Schlagabtausch in Runde 2 mit 5:6 nach Elfmeterschießen gegen Zweitliga-Klub Kapfenberg geschlagen geben. Zu den Pechvogeln der Veilchen avancierten ausgerechnet Kapitän Markus Suttner und 1:0-Torschütze Noah Ohio, die Austria-Akteure vergaben beide vom Punkt.

Mit hängenden Köpfen mussten sich die Spieler im Anschluss den mitgesreisten Fans stellen, die eindeutig Redebedarf hatten. Einige der Anhänger überwanden das Absperrgitter und suchten den Kontakt zu den Profis. Allen voran Goalie Patrick Pentz bekam eine Standpauke vom wütenden Fan-Mob. Erst durch einen Patzer des Torhüters gelang den Kapfenbergern der so wichtige 1:1-Ausgleich in der Verlängerung.