Austria Klagenfurt gegen SV Lafnitz

Zweite Liga

Pleiten für Aufstiegsaspiranten Klagenfurt und Innsbruck

Die zwei aufstiegswilligen Zweitliga-Klubs aus Klagenfurt und Innsbruck müssen einen herben Rückschlag einstecken.

Für die zwei Anwärter auf den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga hat es am Montag in der 21. Runde der 2. Liga Niederlagen gesetzt. Austria Klagenfurt verlor daheim gegen Spitzenreiter Lafnitz 0:2, Wacker Innsbruck unterlag bei Blau Weiß Linz 1:2. Siege holten außerdem der GAK (4:1 gegen Amstetten), die Juniors OÖ (3:0 in Kapfenberg), Vorwärts Steyr (1:0 bei Rapid II), die Young Violets (3:0 in Lustenau) und Dornbirn (4:2 in Horn). Liefering und der FAC spielten 0:0.

In Klagenfurt trafen Milos Jovicic (13.), der sich bei seinem Hechtkopfballtor eine Schulterverletzung zuzog, und Mario Kröpfl (39./Elfmeter) für die Lafnitzer, die sich in der Defensive über weite Strecken sattelfest präsentierten. Erst in der Schlussphase wurde der Druck der Hausherren größer, Zählbares schaute aber nicht mehr heraus, womit es für die Truppe von Peter Pacult die erste Niederlage nach zuletzt vier Siegen und zwei Unentschieden setzte.

Lafnitz führt Tabelle an

Wacker Innsbruck konnte wenig später die Vorlage nicht nutzen. Zwar gingen die ersatzgeschwächten Tiroler durch Lukas Fridrikas (13.) in Führung, die Linzer drehten aber nach Toren von Fabio Strauss (45.) und Turgay Gemicibasi (80.) die Partie.

Damit führt Lafnitz die Tabelle jeweils vier Punkte vor Liefering und Blau Weiß Linz an, die beiden Verfolger haben jeweils ein Match in der Hinterhand. Keines dieser drei Teams ist aufstiegsberechtigt.

Klagenfurt in bester Aufstiegsposition

Als erster Aufstiegsaspirant liegt Austria Klagenfurt an der vierten Stelle, zwei Zähler dahinter ist Wacker Innsbruck Fünfter. Der GAK rückte mit dem 4:1-Sieg im Abendspiel bei der SKU Amstetten bis auf drei Punkte an die Kärntner heran. Petar Zubak (37., 72.), Martin Harrer (39./Elfmeter) und Marco Perchtold (52.) hießen die Torschützen für die Roten.

Kapfenberg unterlag zuhause den Juniors OÖ nach Treffern von Metehan Altunbas (8.), Thomas Sabitzer (30.) und Enrique Wild (38.) mit 0:3 und blieb im Tabellenmittelfeld hängen. Das LASK-Farmteam setzte sich vorerst um drei Punkte von den Abstiegsrängen ab.

Young Violets siegen und "treffen" PSG-Stars

Aus der Abstiegszone heraus schafften es die Young Violets dank eines 3:0 bei Austria Lustenau. Florian Fischerauer (20.), Anouar El Moukhantir (79.) und Stefan Feiertag (94.). scorten für die Wiener. Auf der Heimreise begegnete man überraschender Weise dem Mannschaftsbus von Paris Saint-Germain.

Die Jung-Austrianer überholten damit unter anderem die zweite Rapid-Mannschaft, die sich Vorwärts Steyr daheim durch ein Tor von David Gonzalez (73.) 0:1 geschlagen geben mussten. Neuer Tabellenletzter ist Horn nach dem Heim-2:4 gegen den FC Dornbirn. Die letzten vier Teams sind nach 21 von 30 Runden punktegleich.