4:1 - Leverkusen schmeißt Hütter-Elf aus DFB-Cup

Frankfurt verpasst Achtelfinale

4:1 - Leverkusen schmeißt Hütter-Elf aus DFB-Cup

ÖFB-Legionäre Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic dürfen sich über Einzug ins Achtelfinale freuen.

Bayer Leverkusen hat durch einen Sieg im Duell mit Eintracht Frankfurt das Achtelfinale im deutschen Fußball-Cup erreicht. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz gewann am Dienstag mit 4:1 und trifft im Achtelfinale Anfang Februar auf Rot-Weiss Essen, den letzten verbliebenen Regionalligisten im Wettbewerb. ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger spielte durch, Aleksandar Dragovic kam in der 76. Minute ins Spiel.

Diaby mit Doppelpack

Der Wiener übernahm den Platz von Jonathan Tah in der Innenverteidigung, der wegen einer Notbremse die Rote Karte (73.) sah. In der vom Dezember verlegten Partie schossen Lucas Alario per Handelfmeter (27.), Edmond Tapsoba (49.) und Moussa Diaby (67., 87.) die Tore für die Leverkusener, die nach einem Treffer von Ex-Nationalspieler Amin Younes (7.) mit 0:1 in Rückstand geraten waren.
 

Hinteregger und Ilsanker für Frankfurt im Einsatz

Bei der von Adi Hütter trainierten Eintracht waren Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker über 90 Minuten auf dem Spielfeld. Bayer hatte im vergangenen Jahr das Endspiel gegen den FC Bayern München erreicht. Die Eintracht war 2017 im Endspiel gestanden und hatte 2018 den Pokal gewonnen.