'Striktes Nein': Top-Club sagt David Alaba ab

Transfer-Poker

'Striktes Nein': Top-Club sagt David Alaba ab

Zwei entscheidende Gründe sprechen gegen die Verpflichtung des ÖFB-Stars.

Wohin wechselt David Alaba? Der Vertrag des Österreichs läuft bekanntlich im Sommer bei den Bayern aus, bisher hat sich der 28-Jährige aber noch nicht für einen neuen Verein entscheiden. Ein Top-Club steigt nun jedenfalls aus dem Transfer-Poker aus. Für den FC Liverpool kommt eine Verpflichtung nicht mehr in Frage.
 

Zu alt und zu klein

Wie der „Independent“ berichtet, haben sich die Verantwortlichen der Reds sich nun klar gegen Alaba ausgesprochen. Der englische Meister sucht zwar eine Verstärkung im Abwehrzentrum, will dabei aber auf einen jüngeren Spieler setzen. Alaba sei mit seinen 28 Jahren schon zu alt, um auf Dauer Joel Matip (29) zu ersetzen. Zudem sei der Österreicher mit seinen 1,80 Metern auch zu klein für die Innenverteidigung. Liverpool möchte daher nun einen Transfer von Leipzigs Dayot Upamecano forcieren.
 
Immer wahrscheinlicher wird nun ein Wechsel David Alabas zu Real Madrid. Die Verhandlungen sollen dabei schon fortgeschritten sein – der Deal könnte schon im Jänner fixiert werden.