Liverpool verspielt Rekordserie beim Tabellenvorletzten

0:3 bei Watford!

Liverpool verspielt Rekordserie beim Tabellenvorletzten

Erste Niederlage in der Meisterschaft seit 3. Jänner 2019 sowie nach 44 ungeschlagenen Partien.

Liverpool kann in der englischen Fußball-Premier-League doch noch verlieren. Der Champions-League-Sieger und überlegene Tabellenführer kassierte am Samstagabend bei Abstiegskandidat Watford eine überraschende 0:3-Niederlage und verließ damit in der Meisterschaft erstmals seit 3. Jänner 2019 (1:2 bei Manchester City) wieder einmal als Verlierer den Platz. Dazwischen lagen 44 Partien.

Liverpool, das den ersten Meistertitel seit 1990 sowie den insgesamt 19. dicht vor Augen hat, liegt damit nach dem Spiel der 28. Runde weiter 22 Punkte vor Manchester City voran. Die Partie der "Citizens" gegen Arsenal wurde verschoben, da diese am Sonntag im Liga-Cup-Finale im Londoner Wembley-Stadion gegen Aston Villa um den Titel kämpfen.

Troy Deeney zerstört Liverpool-Rekord

An der Vicarage Road war Ismaila Sarr mit einem Doppelpack (54., 60.) und einem idealen Assist für den dritten Treffer von Troy Deeney (72.) der Mann des Spiels. Watford, der Arbeitgeber des nicht eingesetzten Goalies Daniel Bachmann, verließ damit die Abstiegszone und ist neuer 17. Die "Reds" boten eine schwache Vorstellung. Deshalb verpassten sie den 19. Sieg in Folge. Der Rekord im englischen Oberhaus bleibt somit mit 18 Erfolgen en suite bestehen. Das schaffte neben Liverpool in der Vergangenheit auch ManCity (2017).

Im Kampf um Rang vier konnte Chelsea nicht voll punkten. Die "Blues" erkämpften bei Bournemouth dank eines Doppelpacks von Marcos Alonso (33., 85.) gerade noch ein 2:2 und halten als Vierte bei 45 Punkten. LASK-Europa-League-Gegner Manchester United hat damit am Sonntag die Chance, mit einem Sieg bei Everton bis auf einen Zähler an Chelsea heranzurücken.

Hasenhüttl verliert

Kein Erfolgserlebnis gab es für Southampton. Das Team des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl unterlag West Ham United auswärts mit 1:3. Kevin Danso stand bei den Verlierern, die zum dritten Mal in den jüngsten vier Spielen eine Niederlage kassierten, nicht im Kader. "Wir haben um die langen Bälle und die starken Angreifer gewusst, aber es reicht nicht, es zu wissen, es ist auch wichtig, gut zu verteidigen und das haben wir nicht gemacht. Die Spieler wissen, dass das weit von dem entfernt war, wie wir uns diese Woche vorbereitet haben", analysierte Hasenhüttl. Sein Team ist 13. und hat sieben Zähler Luft zu den Abstiegsrängen.

Zwei Zähler und unmittelbar dahinter liegt Newcastle. Ohne den gesperrten ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro gab es zu Hause gegen Burnley ein 0:0.