Irre Panne verhinderte Wechsel von Erling Haaland

Peinlicher Fauxpas

Irre Panne verhinderte Wechsel von Erling Haaland

Enthüllt: Um ein Haar wäre der Wechsel zu Red Bull Salzburg geplatzt.

Erling Haaland ist weiterhin in aller Munde. Der 20-jährige Norweger trifft in der Deutschen Bundesliga nach Belieben und gehört zu den begehrtesten Fußballern der Welt. Haaland Stern ging dabei so richtig bei Red Bull Salzburg auf – dabei wäre der Wechsel nach Österreich aber fast gescheitert.
 

Peinliche Panne

Wie der britische „Mirror“ berichtet, wäre der junge Norweger nämlich im Jänner 2019 fast nach Manchester United gewechselt. Ole Gunnar Solskjær wollte seinen Landsmann unbedingt auf die Insel lotsen und einen Transfer möglichst schnell über die Bühne bringen. Nachdem erste Details schon besprochen wurden, sollte noch ein entscheidendes Telefonat mit Haalands Berater Jim Solbakken geführt werden.
 
Dieser Anruf wurde für 9 Uhr morgens vereinbart. Den Verantwortlichen von Manchester United unterlief dann aber ein entscheidender Fehler – sie vergaßen den Zeitunterschied zu Norwegen. Als der Anruf bei Solbakken dann erst um 10 Uhr norwegischer Zeit einging, hatte dieser schon eine Übereinkunft mit Salzburg getroffen. Haaland wechselte nach Österreich und schließlich 2020 zu Dortmund.