Kein Sieger im heißen Insel-Derby

ManCity gegen ManU

Kein Sieger im heißen Insel-Derby

Der Derby-Klassiker ManCity gegen ManUnited blieb ohne Tore.

Keinen Sieger hat es am Donnerstagabend im Manchester-Fußball-Derby gegeben. United erkämpfte sich mit einer Defensivtaktik bei City ein torloses Remis und liegt damit nach 33 von 38 Saisonspielen weiter einen Zähler hinter dem Lokalrivalen auf Rang fünf und damit außerhalb der Champions-League-Fixplätze. City würde nach derzeitigem Stand in der Qualifikation der "Königsklasse" antreten müssen.

City dominierte das Geschehen im Nachtragsspiel der 26. Runde vor 54.176 Zuschauern im Etihad Stadium eigentlich über 90 Minuten, konnte aus der Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Profitieren konnten sie auch nicht von einer Überzahl ab der 84. Minute. Marouane Fellaini sah nach einem Kopfstoß gegen Sergio Agüero zurecht die Rote Karte. In der Nachspielzeit (91.) wurde noch ein Abseitstor von Gabriel Jesus wegen Abseits zurecht aberkannt.

United-Coach Jose Mourinho hatte seine Truppe sehr defensiv eingestellt und war also scheinbar mit einem Remis zufrieden. Es war bereits das 13. in der laufenden Saison, so viele hat kein anderes Team auf dem Konto. United baute die ungeschlagene Serie auf bereits 24 Liga-Partien aus, zu Ende ging dafür ein anderer Lauf nach drei Zu-Null-Siegen hintereinander.

City hat von den jüngsten sieben Meisterschaftsspielen nur zwei gewonnen. Dafür blieb der Club auch im zweiten Saison-Liga-Derby unbesiegt, am 10. September 2016 hatte es einen 2:1-Sieg in Old Trafford gegeben. Dafür hatte United im Liga-Cup am 26. Oktober 2016 mit 1:0 triumphiert.

Mit dem Punktgewinn konnte City bis auf einen Punkt an den Dritten Liverpool heranrücken, United fehlen zwei Punkte auf den letzten Champions-League-Fixplatz. Die Manchester-Teams haben dabei den Vorteil, eine Partie weniger als die "Reds" ausgetragen zu haben.