england

Manchester United bietet 9 Millionen für Arnautovic

Artikel teilen

Das Millionenangebot von Man United an Arnautovic schmeckt vor allem dem FAC. 

Bologna. Es könnte der letzte große Wechsel seiner Karriere sein. Marko Arnautović zieht es zurück auf die Insel. Premier-League-Gigant Manchester United legte dem Bologna-Legionär ein Angebot auf den Tisch. Wie englische und italienische Medien übereinstimmend berichten, soll es sich um einen Dreijahresvertrag handeln. Die „Red Devils“ locken den 33-Jährigen mit drei Millionen Euro netto pro Saison plus Bonuszahlungen.

Arnautović bat seinen aktuellen Arbeitgeber bereits um die Freigabe, doch die „Rossoblù“ legen sich quer. Neun Millionen Euro Ablöse, die Man United bereit wäre, auf den Tisch zu legen, sind zu wenig, um einen angemessenen Ersatz zu finden, ehe das Transferfenster am 31. August schließt. Immerhin erzielte der Stürmer in 34 Spielen 15 Tore – drei weniger als Man Uniteds Superstar Cristiano Ronaldo vergangene Saison. Der saß beim Liga-Fehlstart gegen Brighton 54 Minuten schmollend auf der Bank, provoziert seinen Abgang zu einem Champions-League-Starter.

Manchester-Legende sprachlos und wütend

Die Liga-Pleite des Europa-League-Teilnehmers war ein Weckruf – Arnautović ist gefragter denn je. Allerdings sehen das nicht alle so. Die Meldung über einen möglichen Transfer löste einen Megawirbel in England aus. Vereinslegende Gary Neville zeigte sich erbost: „Ich werde gar nicht mehr wütend, ich möchte es einfach nicht mehr kommentieren.“ Manchester-City-Insider Micah ­Richards legt in der Arnie-Debatte nach: „Was ist mit diesem Verein passiert? Ernsthaft. Arnautović hat Qualität, aber er ist 33 Jahre alt und spielt in Italien.“

United-Coach ten Hag und FAC hoffen auf Deal

Einen Fan hat Arnautović immerhin mit Man-United-Trainer Erik ten Hag. Die beiden kennen einander noch aus Twente-Enschede-Zeiten. Der aktuellen United-Coach war damals Co- und Nachwuchstrainer. Ehe der 102-fache Teamspieler 2006 zum niederländischen Klub als damals 16-Jähriger wechselte, lief er beim 2.-Liga-Klub FAC in Wien auf. Dort würde man sich bei einem letzten großen Deal übrigens die Hände reiben. Allein die Summe, die beim Stoke-City-Wechsel als Ausbildungsentschädigung auf dem Floridsdorfer Konto einging, wurde in Infrastruktur investiert. Dieses Mal könnte es für einen exklusiven Arnie-VIP-Bereich reichen … 

OE24 Logo