FC Bayern: Die Hoffnung ruht auf Alaba

Fußball International

FC Bayern: Die Hoffnung ruht auf Alaba

Artikel teilen

Nach den Wechselgerüchten rund um Alaba und den Gewichtsproblemen von Niklas Süle sieht sich Triple-Sieger Bayern nun mit der nächsten Defensiv-Sorge konfrontiert.

Der FC Bayern von David Alaba muss vorerst auf Javi Martinez verzichten. Der Defensivspieler erlitt am Samstag beim 3:3 der Münchner im Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel. Details und eine Ausfalldauer gab der deutsche Fußball-Rekordmeister und Sieger der Salzburger Champions-League-Gruppe am Montag nicht bekannt.

Hoffnung ruht auf Defensiv-Allrounder

In diesem Jahr stehen für die Münchner noch die Spiele gegen Lokomotive Moskau, Union Berlin, den VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen an. Trainer Hansi Flick kann dafür nicht mit dem 32-jährigen Spanier planen. Im defensiven Mittelfeld muss Flick schon auf Joshua Kimmich verzichten, der bei seinen Comeback-Bemühungen nach eigener Aussage auf einem guten Weg ist.
 

Den Münchnern gehen zurzeit die wichtigsten Stützen in der Defensive verloren. Mehr als je zuvor ist Defensiv-Allrounder und ÖFB-Star David Alaba im Fokus. Der Österreicher ist unersätzlich für die Bayern-Verteidigung. Gehen die Münchner notgedrungen  doch noch auf die Vertragsforderungen von Alaba-Berater Pinhas Zahavi ein? Der Transfer-Poker bleibt spannend.. 

OE24 Logo