So geht es weiter in Dänemark-Posse

Gegen Wales

So geht es weiter in Dänemark-Posse

Nächste Woche soll dann über permanenten Vertrag verhandelt werden.

Die dänische Nationalmannschaft hat ihren Streit mit dem nationalen Fußballverband (DBU) vorerst beigelegt und wird am Sonntag (18.00) in Aarhus im Nations-League-Match gegen Wales antreten. Spieler und Verband einigten sich am Donnerstagabend darauf, unter den Konditionen des ausgelaufenen Kontrakts zu spielen. Über einen permanenten Vertrag wolle man nach der Partie am Montag weiter verhandeln.

"Das Abkommen ist ein Schritt in die richtige Richtung, und die Nationalspieler sind froh, dass sie sich jetzt auf das Spiel gegen Wales am Sonntag konzentrieren können", sagte Mads Olands, Direktor der Spielervereinigung, laut einer Pressemitteilung des DBU. Der Streit über die Verträge hatte dazu geführt, dass eine Not-Elf aus unterklassigen Spielern die Testpartie am Mittwochabend in der Slowakei (0:3) bestreiten hatte müssen.

Der WM-Achtelfinalist Dänemark empfängt am 16. Oktober in Herning Österreich zu einem freundschaftlichen Vergleich.