David Alaba im ÖFB-Training

Ramos-Abgang fix - Varane auf dem Sprung

Wird Alaba gleich Reals Abwehr-Boss?

David Alaba wird nach der EM bei seinem neuen Klub Real Madrid starten - vielleicht schon als Leader in der Defensive.

Neo-Madrilene David Alaba könnte womöglich bei seinem neuen Verein von Tag eins den Abwehr-Boss mimen. Bei Real Madrid bahnt sich nämlich nach dem ablösefreien Wechsel von Superstar Sergio Ramos der nächste hochkarätige Defensiv-Abgang an. Innenverteidiger Raphaël Varane soll sich entschieden haben, die Königlichen zu verlassen. So berichtet es zumindest der spanische Radiosender "Cadena SER".

Demnach habe der französische Defensivakteur bereits zwei Angebote von Real Madrid abgelehnt. Varane kam 2011 vom RC Lens nach Spanien und entwickelte sich zum einem der besten seiner Zunft. Bei Madrid hat der 28-Jährige noch einen Vertrag bis 2022. In diesm Sommer bietet sich Real somit die letzte Gelegenheit einen gerechtfertigte Ablösesumme zu kassieren.

Wohin es den französischen EM-Teilnehemer ziehen wird, ist noch unklar. Manchester United soll schon länger Interesse bekundet haben. Mit PSG und Chelsea sind weitere Schwergewichte im Rennen um den Weltklasse-Verteidiger. Sicherlich müssen die "Königlichen" dann noch nachlegen. ÖFB-Star David Alaba braucht schließlich einen defensiven Partner. Von Sevilla könnte Jules Koundé kommen. Auch Pau Torres von Villarreal ist im Gespräch.