Toni Kroos bricht Titel-Interview ab

Eklat nach Finale

Toni Kroos bricht Titel-Interview ab

Artikel teilen

Real-Star platzt der Kragen: "Du hattest jetzt 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, und dann stellst du mir zwei solche Scheißfragen?"  

Real Madrid hat zum bereits 14. Mal die "Königsklasse" des Fußballs für sich entschieden. Spaniens Meister feierte am Samstagabend im Champions-League-Finale im Stade de France bei Paris gegen Liverpool einen schmeichelhaften 1:0-Erfolg und triumphierte im wichtigsten Europacup-Bewerb seit 2014 zum fünften Mal. ÖFB-Star David Alaba spielte in der Innenverteidigung durch und durfte den Pokal nach 2013 und 2020 (jeweils mit FC Bayern) zum dritten Mal in die Höhe stemmen.

Zum Matchwinner vor 80.000 Zuschauern wurde Vinicius Junior (59.) mit seinem vierten CL-Treffer in dieser Saison. Für den 21-jährigen Brasilianer war es insgesamt der 22. Pflichtspieltreffer 2021/22. Ähnlich großen Anteil am Erfolg hatte allerdings auch Thibaut Courtois, der mit einigen tollen Paraden einen Gegentreffer verhinderte, etwa bei einem Stangenschuss des Ex-Salzburgers Sadio Mane.

Eklat bei Interview

Nach dem Spiel war der Jubel bei den Königlichen groß – beim Sieger-Interview mit Toni Kroos kam es aber dennoch zum Eklat. Der 32-Jährige zofft sich mit ZDF-Reporter Nils Kaben und bricht das Interview dann sogar ganz ab. Der Reporter fragt Kroos zunächst, ob der Sieg wegen des Spielverlaufs gar nicht so selbstverständlich war. „Was ist schon selbstverständlich? Die Champions League zu gewinnen, ist auch nicht selbstverständlich“ so Kroos.

In weiterer Folge eskaliert das Interview dann völlig.

Kaben: „War das überraschend für Sie, dass Real Madrid doch ganz schön in Bedrängnis geraten ist?“

Kroos: „Du hattest jetzt 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, und dann stellst du mir zwei solche Scheißfragen? Das ist ja Wahnsinn! Wir spielen ja nicht Gruppenphase, das ist das Champions-League-Finale – klar kommst du da gegen Liverpool mal in Bedrängnis.“

Kaben: Das ist ja so deutlich, dass Real Madrid in der K.o.-Phase schon paar Mal …

Kroos: Hör auf, ich geh lieber weg

Kaben: Jetzt ist er weg…

Wenige Momente später kommt Kroos zurück ins Bild und sagt im Vorbeigehen noch zum Reporter: „Ganz schlimm, ganz schlimm“
  

OE24 Logo