Champions League Dienstag

3. Spieltag - Di., ab 18.45 & 21 Uhr LIVE

Top-Kracher am Champions-League-Dienstag

Der 3. Spieltag der Champions League am Dienstag hat es in sich. PSG kracht auf RB Leipzig, Klopp muss bei Atlético ran und Real trifft mit Alaba auf Donezk.

Gruppe A

FC Brügge - Manchester City (Ab 18.45 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)  

Paris St. Germain - RB Leipzig (Ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)

Nach dem Fehlstart in die Champions League mit zwei Niederlagen wartet auf RB Leipzig ausgerechnet Titelmitfavorit Paris Saint-Germain. Die Bullen sind im "Parc des Princes" klarer Außenseiter. „Die Mathematik in der Gruppe ist relativ klar: Wir brauchen Punkte! Paris hat eine super Mannschaft, mit den vielleicht besten Angreifern der Welt. Es wird eine große Aufgabe, aber es ist auch eine Gelegenheit für uns, ein großes Ergebnis zu erzielen“, zeigt sich Coach Jesse Marsch kämpferisch.

© Getty
Jesse Marsch
× Jesse Marsch

Doch mit dem Super-Trio Lionel Messi, Kylian Mbappe und Neymar wird Leipzig ein ordentlicher Offensiv-Wind entgegen wehen. „Die Qualität dieser drei und ihr Freude, miteinander zu spielen, ist offensichtlich. Wir müssen aber gegen den Ball intensiv als Gruppe arbeiten, gut verteidigen. Und dann brauchen wir natürlich noch die Unterstützung von unserem Super-Tormann Pete Gulacsi“, sagt Marsch und fügt mit einem Lächeln hinzu: „Vielleicht ist eine Siebenerkette eine Möglichkeit, gegen sie zu bestehen.“ 

Manchester City reist zu Überraschungsteam FC Brügge. Die Belgier stehen nach zwei Spieltagen punktegleich mit PSG an der Tabellenspitze. Dabei knöpfte man Messi und Co. sogar einen Punkt ab und gegen RB Leipzig feierte man einen sensationellen 2:1-Auswärtserfolg. Die Truppe von Pep Guardiola ist also gewarnt.

 

Gruppe B

Atlético Madrid - FC Liverpool (Ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker

FC Porto - AC Mailand (Ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)  

Durchbricht Mohamed Salah auch den Simeone-Riegel? Der derzeit wohl beste Fußballer der Welt gastiert mit Liverpool für ein Schlagerspiel beim spanischen Meister Atlético Madrid. Die Reds könnten nach zwei Siegen gegen Milan und Porto bereits eine Art Vorentscheidung zur Halbzeit in der Gruppe B herbeiführen und kommen als Torfabrik nach Madrid. 

Liverpools Offensiv-Dreizack ist in beängstigend guter Frühform. "König Mo" thront mit zehn Toren in zehn Spielen über allen, der Ägypter trägt eine überragende Bilanz vor sich her: In jedem seiner acht Auftritte seit Ende August traf Salah zumindest einmal. Alle 65 Minuten ist er im Schnitt an einem Tor beteiligt. Sein Tor gegen Watford am vergangenen Wochenende war neuerlich ein Meisterwerk eines Treffers. Die Frage, die sich nach dem Spiel also aufdrängte, war: Ist Salah im Moment der beste Spieler der Welt?

© Getty
Klopp und Salah
× Klopp und Salah

Für seinen Trainer gibt es darauf nur eine Antwort: "Für mich ist er der Beste." Klar gebe es noch immer Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, meinte Jürgen Klopp. Oder Robert Lewandowski und Kylian Mbappe, aber für ihn sei im Moment keiner auf demselben Level wie Salah. "Was Mo gemacht hat, ist für Leute wie uns mit normalen Füßen gar nicht möglich, aber offensichtlich ist es möglich für ihn."

Viel Kopfweh also für Atletico-Coach Diego Simeone, das am Wochenende keine Linderung erfuhr. Roberto Firmino, der über weite Strecken der Vorsaison mit seiner Form haderte, schoss sich mit einem Hattrick in die Schlagzeilen. Fast ging dabei unter, dass Sadio Mane nach Salah-Vorarbeit sein 100. Premier-League-Tor erzielte - und diese Marke erst als dritter Spieler erreichte, ohne einen einzigen Elfmeter geschossen zu haben. Liverpools Offensivwerte sind beeindruckend: In gleich acht von elf Saisonspielen erzielte der Club zumindest drei Treffer.

 

Gruppe C

Ajax Amsterdam - Borussia Dortmund (Ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)  

Besiktas Istanbul - Sporting Lissabon (Ab 18.45 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)   

Mit einem Doppelpack beim 3:1 über Mainz hat sich Erling Haaland perfekt nach seiner Verletzungspause zurückgemeldet. Der Torjäger hält in der aktuellen Saison in neun Pflichtspielen schon bei 13 Treffern. Am Dienstag will der 21-Jährige in der Champions League auswärts bei Ajax Amsterdam nachlegen.

© Getty
Erling Haaland
× Erling Haaland

„Wir treffen auf eine spielerisch starke Mannschaft. Aber auch wir können kicken. Wir müssen selbstbewusst auftreten. Unser Ziel ist es, da zu gewinnen“, sagt Routinier Emre Can. Dann wäre der Aufstieg zum Greifen nahe. 

Ajax Amsterdam oder Borussia Dortmund könnten eine Vorentscheidung herbeiführen. Der Sieger des Duells würde dann beim Maximum von neun Punkten halten. Besiktas Istanbul und Sporting waren vor ihrem Aufeinandertreffen noch ohne Zählbares. Die beiden besten Teams steigen ins Achtelfinale auf.

 

Gruppe D

Real Madrid - Schachtar Donezk (Ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)  

Sheriff Tiraspol - Inter Mailand (Ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker)

David Alaba (29) und Real Madrid haben sich am zweiten Spieltag der Gruppenphase blamiert: Gegen das No-Name-Team Sheriff Tiraspol setzte es eine 1:2-Heimniederlage. Vor dem Duell in Kiew bei Schachtar Donetsk ist der Druck also schon sehr groß.

© Getty
David Alaba
× David Alaba

Aber: Die Ukrainer sind eine Art Angstgegner von Real. In der Vorsaison trafen beide Mannschaften ebenfalls in der Gruppenphase aufeinander, siegte Donetsk in Kiew mit 2:0 und jubelte auch in Madrid über ­einen 3:2-Erfolg. Die Spanier sind also gewarnt. Immerhin dürfte Alaba Star-Trainer Carlo Ancelotti zur Verfügung stehen. Der ÖFB-Superstar kehrte angeschlagen vom Nationalteam (Knie) zurück, nahm zuletzt aber wieder am Training teil. 

Sheriff Tiraspol, das in Mailand bei Inter eine Fortsetzung des Königsklassen-Märchens schreiben will, hat mit Siegen gegen Schachtar Donezk (2:0) und bei Real Madrid (2:1) die Erwartungen bereits übertroffen und kann im San Siro locker aufspielen. Inter steht nach nur einem Punkt und der erstes Saisonniederlage in der Serie A zuletzt (1:3 bei Lazio) unter Zugzwang.