"Dann bleibt Messi nicht bei Barca!"

Ex-Boss mit Drohung vor Präsidentschaftswahl

"Dann bleibt Messi nicht bei Barca!"

Die Zukunft von Lionel Messi ist von der Präsidentschaftswahl beim FC Barcelona abhängig. Nun droht ein Ex-Barca Boss mit dem Abgang des Superstars. 

Die Entscheidung über seine Zukunft will Weltfußballer Messi von der Präsidentschaftswahl beim FC Barcelona am kommenden Wochenende abhängig machen. Der Favorit auf den Präsidentenposten, Joan Laporta, untermauert seine Forderungen und droht, dass nur seine Wahl einen Verbleib des Superstars bei den Katalanen garantieren könnte. 

Schlammschlacht um Präsidentenposten 

„Wenn ich nicht gewinne, bin ich mir sicher, dass Leo nicht bei Barcelona bleiben wird“, so Laporta während einer Debatte mit den beiden anderen Kandidaten Toni Freixa und Victor Font. „Ich habe ein tolles Verhältnis zu Leo. Er wird sich mit dem Angebot, das ich ihm machen werde, auseinandersetzen“, versprach er weiter.

© Getty
Ex-Boss Joan Laporta & Messi beim Sieg der Copa del Rey 2008/09. 

Ex-Boss Joan Laporta & Messi beim Sieg der Copa del Rey 2008/09. 

× Ex-Boss Joan Laporta & Messi beim Sieg der Copa del Rey 2008/09. 

Laporta, ein katalanischer Rechtsanwalt und Politiker, war bereits zwischen 2003 und 2010 Barcelonas Klub-Präsident. Er weiß: "Messi war nicht glücklich als Freixa im Vorstand war". 

Messis Vertrag läuft noch bis zum 30 Juni diesen Sommer. Er darf dann ablösefrei wechseln. Bereits im vorigen Sommer hatte der 33-Jährige versucht, den Verein zu verlassen, wurde aber vom später zurückgetretenen Präsidenten Josep Bartomeu daran gehindert.